Veranstaltung: Juni 2017

Sa
17.6.17
18.30 Uhr

18. poesiefestival berlin

Poesiegespräch: Yasuki Fukushima „Wie in Mondlicht zu ertrinken“

Event-Picture: Poesiegespräch: Yasuki Fukushima  „Wie in Mondlicht zu ertrinken“ Yasuki Fukushima c_Tamiko Nishimura
Yasuki Fukushima c_Tamiko Nishimura

Gespräch

Yasuki Fukushima JPN Autor im Gespräch mit Jeffrey Angles USA Japanologe, Dichter und Übersetzer

Yasuki Fukushima (geb. 1943 in Tokio) ist einer der expressivsten Lyriker Japans. Er aktualisiert das Tanka, eine 1300 Jahre alte, nur 32 Silben lange Gedichtform und hat mehr als 25 Gedichtbände veröffentlicht, die auf dieser Form basieren. Aus der Avantgarde der 60er und 70er Jahre stammen Fukushimas gesellschaftliches Engagement und seine experimentellen Auftrittsformen. Seine „zekkyō tanka“ (geschriene Tankas) trägt er zu Musik vor, laut und drängend, lässt die Kunstgattungen einander durchdringen, sprengt die Grenzen zwischen Eigenem und Fremdem.
Die Veranstaltung wird japanisch-deutsch gedolmetscht.
Projektleitung: Alexander Gumz | Matthias Kniep

Die Veranstaltung WELTKLANG - NACHT DER POESIE findet am 16.06. um 19 Uhr statt.

Ort:
Akademie der Künste
Clubraum

Hanseatenweg 10, 10557 Berlin


Eintritt:
6/4 €


Tickets online