Veranstaltung: Juni 2017

Sa
17.6.17
16.00 Uhr

18. poesiefestival berlin

Franz Dodel: Nicht bei Trost Start Marathonlesung /Ausstellungseröffnung

Event-Picture: Franz Dodel: Nicht bei Trost Start Marathonlesung /Ausstellungseröffnung  Franz Dodel c_M.F. Schorro
Franz Dodel c_M.F. Schorro

Lesung

Seit 15 Jahren schreibt der Schweizer Dichter Franz Dodel (geb. 1949 in Bern) an seinem Langpoem Nicht bei Trost (bis 2004 erschienen bei Edition Haus am Gern, ab 2008 bei Edition Korrespondenzen). Mittlerweile umfasst sein Werk, das auf der Struktur des traditionellen japanischen Haikus basiert, 32001 Zeilen. Franz Dodel wird während des Festivals täglich aus seinem Werk lesen.
Rascha Osman, Leiterin der Kulturabteilung der Schweizerischen Botschaft in Deutschland, eröffnet gemeinsam mit Franz Dodel die Ausstellung und ist die erste Vorleserin der Marathonlesung.


Machen Sie mit:
Die Festivalgäste sind aufgerufen, für jeweils 15 Minuten aus Nicht bei Trostzu lesen. Informationen und Anmeldung gibt es hier

Franz Dodel: Nicht bei Trost. Das Material
Halle 3
Eine begleitende Ausstellung präsentiert Passagen des Langpoems Nicht bei Trost im Raum. Der Leser wird zum Betrachter und Flaneur, der in dem Endlostext spazieren gehen kann.
Projektleitung: Matthias Kniep | Bettina Henningsen

Ort:
Akademie der Künste
Obere Terasse/Halle 3/Glasgang

Hanseatenweg 10, 10557 Berlin


Eintritt:
Eintritt frei / Ausstellung 3 €