Veranstaltung: April 2019

Di
30.4.19
17.00 Uhr

SelbstVersuche - Lyrikwerkstatt

Übersetzung und Körper – Die Sprache gibt den Löffel ab

Event-Picture: Übersetzung und Körper – Die Sprache gibt den Löffel ab	 Orsolya Kalasz © privat
Orsolya Kalasz © privat

Poetische Bildung

Die Lyrikwerkstätten SelbstVERSuche bieten allen von 18–99 die Möglichkeit, sich monatlich im Haus für Poesie auszutauschen und an eigenen Texten zu arbeiten. Dabei werden Themen ausgewählter Veranstaltungen refektiert, persönliche Anknüpfungspunkte aufgespürt und die unterschiedlichsten Formen und Techniken erprobt: vom Haiku bis zum Lied, vom gereimten Hundertzeiler bis zum freien Vers. Geleitet werden die Werkstätten von lehrerfahrenen Dichterinnen und Dichtern.

Im stürmischen April werfen wir uns ins wilde Meer der Übersetzung. Um es mit Goethe zu sagen: „Denn was man auch von der Unzulänglichkeit des Übersetzens sagen mag, so ist und bleibt es doch eines der wichtigsten und würdigsten Geschäfte in dem allgemeinen Weltverkehr.“ Wenn Übersetzer also kühne Reisende im Weltver-kehr sind, sind dann etwa false friends blinde Passagiere der Sprache?

Wir nehmen Redewendungen wörtlich und wenden sie auf unsere Gedichte an, übersetzen Texte vor und zurück und nehmen spielerische Oberfächenübersetzungen an unbekannten Sprachen vor. Wie wirken unsere Texte als Körper in anderen Idiomen? Wie schaffen wir, dass sie in anderen Sprachen  schwingen, tönen und lebendig werden? Und können wir uns beim Übersetzen etwa neu erfinden? 

Die Dichterin und intime Kennerin der Kunst des poetischen Übersetzens Orsolya Kalász führt ins Thema ein, beantwortet Fragen und bietet die Gelegenheit, Ausdruck zu finden für die Balance eigener und fremder Klänge im Gedicht. 

17–20 Uhr. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Anmeldungen bitte unter: mitmachen@haus-fuer-poesie.org

Ort:
Haus für Poesie
Kulturbrauerei

Knaackstr. 97, 10435 Berlin


Eintritt:
8/6€