Veranstaltung: Oktober 2022

Do
20.10.22
10.00 Uhr

ZEBRino Festival

SPOKEN WORD – EINE REISE DURCH SECHS JAHRZEHNTE

Event-Picture: SPOKEN WORD – EINE REISE DURCH SECHS JAHRZEHNTE

Film

10.00 - 12.00

Filmprogramm, 10.-13. Klasse

Moderation: Leska Ruppert und Dean Ruddock

Spoken Word durch die Jahrzehnte: Cut-Up-Technik bei William Burroughs. Andy-Warhol-Schauspieler und Beatnik der ersten Stunde John Giorno. Die Bürgerrechtsbewegungen und eine der Geburtsstunden des Rap. Postmigrantische und queeres deutschsprachiges Spoken Word heute. Nie ist man in Poesiefilmen hautnaher dran. Oberstufenprogramm mit Poetry Clips zu Gedichten von Fatima Moumouni, Emmet Kirwan, Sovia Szymula, Samuel Foster, William Seward und die Abstract-Hip Hopper Anti-Pop Consortium, John Giorno, Avery R. Young und Humza Arshad.

Das Angebot ist an die Lehrpläne in Berlin angepasst und wird von Pädagog:innen moderiert.

Die Veranstaltungssprachen sind Deutsch und Englisch. Die fremdsprachigen Texte liegen in Übersetzungen vor.

FILME

Schwerelos

AUT 2016 | 9 min

Regie: Jannis Lenz

Gedicht: Schwerelos

Dichterin: Fatima Moumouni

Die schweizerische Spoken-Word-Künstlerin Fatima Moumouni performt ein Manifest für die Leichtigkeit der Dichtung. Die Kunstform „Le Parkour“ ist nicht nur das Überwinden von Wänden und Hindernissen in einer städtischen Umgebung, sondern auch die Sehnsucht nach Schwerelosigkeit in einer immer dichter werdenden Stadt.

Heartbreak

IRL 2017 | 7 min

Regie: Dave Tynon

Gedicht: Heartbreak

Dichter: Emmet Kirwan

Der irische Spoken-Word-Artist und Schauspieler Emmet Kirwan zeigt das Leben der irischen Unterschicht und hält ein flammendes Plädoyer gegen Bigotterie. Der Film zeigt das Leben einer jungen Frau von ihrer Teenagerzeit bis zur Mutterschaft. Sie zieht ihren Sohn im heutigen Irland groß, trotz des alltäglichen Sexismus, mit dem sie konfrontiert ist.

Jenga

DEU 2021 | 4 min

Regie: Muriel Hardt, Sovia Szymula

Gedicht: Jenga

Dichterin: Sovia

So lang Worte rausziehen, bis der ganze Turm aus Einvernehmlichkeit und Grenzüberschreitung einstürzt. So lang tanzen, bis einen niemand mehr belästigt. Interdisziplinäres Spoken Word-Projekt zur Aufarbeitung von sexueller Gewalt. Poetry Clip mit Sovia und einer HipHop-Breakdance-Crew aus FLINTA+ Menschen (female, lesbian, inter, trans, agender).

This is a poem for the government

GBR 2021 | 4 min

Regie: Samuel Foster, Nathaniel Bagot-Sealey

Gedicht: This poem is for the government

Dichter: Samuel Foster

Der Monolog einer britischen Schülerin an den damaligen Premier Boris Johnson über die Verlierer:innen der Corona-Pandemie und die Ignoranz der Reichen. Wie Menschen mit erschwertem Zugang zu Bildung und Kunst, einem Computer oder auch nur täglichem Essen noch weiter benachteiligt werden. Reduzierter Poetryclip zu einem Spoken-Word-Text von Samuel Foster zwischen Dichtung und Theater.

Perpendicular/Vector

DEU 2002 | 4 min

Regie: Markus Wambsganss

Gedicht: Quick Fix (plus Cut-Up Poetry in general)

Dichter: William Seward und die Abstract-Hip Hopper Anti-Pop Consortium

Das Gedicht von William Seward (1914-1997) und der Hip-Hop führen in diesem modernen Film Noir mit der Schauspielerin Meret Becker zurück auf die gemeinsamen Ursprünge von Spoken Word, Collage, Pop-Art und Rap. Die Cut-Up Technik von Burroughs wird auf die visuelle und akustische Ebene übertragen. Ein zwielichtiger Mann experimentiert mit Wörtern und setzt dabei einen Wortvirus frei.

Just say no to family values

ITA 2005 | 5 min

Regie: Antonello Faretta

Gedicht: Just say no to family values

Dichter: John Giorno

Der Beat-Poet und Andy-Warhol-Schauspieler John Giorno (1936-2019) kehrt nach einem langen Leben in New York zurück in sein italienisches Heimatdorf Tursi und trägt in diesem Performance-Film leidenschaftlich sein Gedicht Just Say NO To Family Values (1995) vor. Mit großer Entschlossenheit versucht er, den Zuhörer davon zu überzeugen, das Leben in vollen Zügen zu genießen und sich nicht mit weniger zufrieden zu geben, auch wenn das Publikum seine Werte weder verstehen noch gutheißen wird.

Emmett (til de remix)

USA 2019 | 6 min

Regie: Masahiro Sugano

Gedicht: Emmett

Dichter: Avery R. Young

Emmett Louis Till (1941-1955) war ein Schwarzer US-Amerikaner, der im Alter von 14 Jahren in der Zeit der Rassentrennung in den Südstaaten der USA von einem weißen Lebensmittelhändler aus rassistischen Motiven ermordet wurde. Die Proteste gegen den Freispruch der Mörder Emmett Tills gelten mit als Beginn der Schwarzen Bürgerrechtsbewegung. Dieser Spoken-Word-Film nach dem gleichnamigen Gedicht von Avery R. Young ehrt die Poesie, das Leben und den Aufbau von sozialen Bewegungen.

Hate

GBR 2020 | 12 min

Regie: Humza Arshad

Gedicht: Hate

Dichter: Humza Arshad

Bevor es besser werden kann, muss alles von der Straße auf den Tisch. In diesem epischen Spielfilm spricht der britische Dichter Humza Arshad Klartext über Messerattacken, Hass-Säure-Angriffe, weißen Extremismus, Islamophobie und Bandengewalt.

Ort:
Kino Kulturbrauerei

Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin


Eintritt:
3,50€


Anmeldung:
Anmeldung unter

( Zur Anmeldung )