Veranstaltung: Januar 2020

Fr
31.1.20
16.00 Uhr

Schreibwerkstatt mit Uljana Wolf

open poems

Event-Picture: open poems Gestaltung (c) studio stg
Gestaltung (c) studio stg

Im Januar steht in der Schreibwerkstatt der open poems mehrsprachige Lyrik und interlinguales Sprachspiel im Fokus. Die open poems 2020, das sind: Ole Schmitter, Leander Beil, Katia Sophia Ditzler, Anna Fedorova, Clara Heinrich, Johanna Hühn, Elena Kaufmann, Laura Kunz, Patty Nash, Şafak Sarıçiçek, Mae Schwinghammer, Carlo Spiller, Sophie Stroux, Lilith Tiefenbacher, Lea Wahode, Lisa James.

Uljana Wolf, geb. 1979, Lyrikerin und Übersetzerin, lebt in Berlin und New York. Sie veröffentlichte vier Gedichtbände, zuletzt meine schönste lengevitch (kookbooks 2013) sowie zahlreiche Übersetzungen, u.a. Eugeniusz Tkaczyszyn-Dycki: norwids geliebte (gemeinsam mit Michael Zgodzay und Eugene Ostashevsky: Der Pirat, der von Pi den Wert nicht kennt (gemeinsam mit Monika Rinck, kookbooks 2017). Wolfs lyrisches und übersetzerisches Werk wurde u.a. mit dem Adelbert-von-Chamisso-Preis 2016, dem Kunstpreis Berlin 2019 und dem Preis der Stadt Münster für Internationale Poesie 2019 ausgezeichnet. Sie unterrichtet Seminare und Workshops zu Poesie und Übersetzung u.a. am Pratt-Institute New York und dem Institut für Sprachkunst Wien. Im Herbstsemester 2019 hat sie die August-Wilhelm-von-Schlegel-Gastprofessur für Poetik der Übersetzung an der FU Berlin inne. Wolf ist Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung und im deutschen PEN.

Ort:
Haus für Poesie
Kulturbrauerei

Knaackstr. 97, 10435 Berlin