Veranstaltung: Februar 2019

Fr
15.2.19
19.30 Uhr

Akademie zur Lyrikkritik

Lesarten: Polemik und Poetik

Event-Picture: Lesarten: Polemik und Poetik Gestaltung (c) studio stg
Gestaltung (c) studio stg

Pecha Kucha-Abend mit Maja-Maria Becker | Stephan Gräfe | Kevin Junk | Stefan Schmitzer | Elisa Weinkötz | Hannah Wendt | Stefan Wieczorek | Verena Stauffer | Björn Hayer | Maximilian Mengeringhaus | Moderation: Hendrik Jackson 

Vertragen sich Kritik und Polemik? Wo fängt die Herabwertung an und inwiefern kann Zuspitzung ein Mittel sein, das Denken in Bewegung zu bringen? Die Lyrikkritikakademie lud einen der profiliertesten und scharfzüngigsten Kritiker Deutschlands, Peter Geist, ein, diese Fragen zu debattieren. Die neuen Teilnehmerinnen des zweiten Blocks (bestehend aus 4 Sessions) der Akademie zur Lyrikkritik wurden gleich mit heftigen Auseinander-setzungen konfrontiert und haben auf ihre Weise darauf reagiert: mit persönlichen, abstrakten, streitlustigen oder feurigen Pecha Kuchas. Wir werden sehen und beben vor Lust oder Wut.

Pecha Kucha ist eine Vortragskunst in 20-sekündigen Textfragmenten, die jeweils von einem Bild begleitet werden. Ein jedes Pecha Kucha dauert sechs Minuten und 40 Sekunden und ist damit etwa so lang wie ein 100 zeiliger Text in einer Zeitung. 20×20 Sekunden Bild-Texte „in nuce“, die anregen, aufbrechen, fortführen und wieder konzentrieren. Dieses Format ist dazu geeignet, verständlich Einblicke in laufende Prozesse zu bieten, Kurzanalysen prägnant darzustellen, kleine poetologische Abschweifungen zu inszenieren oder auch einfach einer Frage kurz aber hochintensiv nachzugehen.


Die Akademie zur Lyrikkritik ist ein Projekt des Hauses für Poesie in Kooperation mit der Plattform lyrikkritik und wird gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes und durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

 



Ort:
Haus für Poesie
Kulturbrauerei

Knaackstr. 97, 10435 Berlin


Eintritt:
6/4€ Karten an der Abendkasse