Veranstaltung: November 2016

Di
22.11.16
19.00 Uhr

Chinabox. Neue Lyrik aus der Volksrepublik

Event-Picture: Chinabox. Neue Lyrik aus der Volksrepublik Lea Schneider (c) Silviu Guiman
Lea Schneider (c) Silviu Guiman

Lesung & Gespräch

In Lesung und Gespräch Lea Schneider Dichterin, Übersetzerin und Herausgeberin, Berlin | Yan Jun Dichter, Musiker und Komponist, Beijing | Moderation Asmus Trautsch Autor, Berlin

Eine besondere Premiere: Aktuelle Gedichte aus China waren auf dem deutschen Buchmarkt lange Zeit nur schwer zu finden. Jetzt öffnet „China- box“ (Verlagshaus Berlin 2016) erstmals wieder das Fenster zu einer Lyrikszene, die so lebendig und vielfältig ist wie das Land selbst.

Die zweisprachige Anthologie enthält Gedichte von zwölf Dichtern und Dichterinnen, die die chinesische Gegenwartslyrik wesentlich prägen, in Deutschland aber noch unbekannt sind. Sie alle verbindet eine erstaunliche Leichtigkeit, mit der sie verschiedene Positionen zusammenbringen: Chine- sischer Kanon trifft auf europäische Moderne, Gesellschaftskritik auf Sprachspiele, Industrie auf Akademie.

Startpunkt der Arbeit an diesem Buch war das poesiefestival berlin 2015. Sechs Autorinnen und Autoren aus China sowie zwei Dichter aus dem Exil waren zu Gast. Eine Auswahl ihrer Texte, die für das Festival übersetzt wurden, haben nun Eingang in die „Chinabox“ gefunden und wurden um sechs weitere Positionen ergänzt.

Die Herausgeberin und Übersetzerin Lea Schneider (geb. 1989 in Köln) und der Lyriker Yan Jun (geb. 1973 in Lanzhou), 2016 Gast des Berliner Künstlerprogramms des DAAD, stellen den Band vor. Yan ist nicht nur Lyriker, sondern auch Kritiker, DJ, Musiker und Betreiber des Labels „Subjam“ in Beijing. Seine Gedichte wenden sich „gegen alle organisierten Lügen“ oder spielen „ein konter- revolutionäres Lied / für die Kopfstandmacher“. In Performances vereint er Lyrik mit elekronischer Musik und Feedback-Geräuschen des Mikrofons zu „hypnotic noise“ – live zu erleben im Haus für Poesie.

Eine gemeinsame Veranstaltung mit dem Berliner Künstlerprogramm des DAAD, mit freundlicher Unterstützung von ECHOO Konferenzdolmetschen.


Ort:
Haus für Poesie
Kulturbrauerei

Knaackstr. 97, 10435 Berlin


Eintritt:
6/4 €