9.12.2021

Gedichtwettbewerb für SchülerInnen

Nach dem Erfolg des ersten und zweiten Gedichtwettbewerbs 2018 und 2019, veranstalten der British Council Deutschland und das Haus für Poesie zum dritten Mal einen englischsprachigen Gedichtwettbewerb für SchülerInnen in Deutschland. Der Wettbewerb bietet SchülerInnen im Alter von 13-18 Jahren die Gelegenheit, ihr kreatives Schreiben unter Beweis zu stellen und sich gleichzeitig mit zeitgenössischer englischsprachiger Lyrik auseinanderzusetzen.

Im Rahmen der UN Climate Change Conference COP26 in Glasgow im November 2021 steht für den aktuellen Wettbewerb das Thema Klimawandel im Mittelpunkt. Der British Council setzt sich aktiv dafür ein, dem Klimanotstand eine Plattform zu geben. Der Wettbewerb ist Teil einer globalen Initiative des British Council: „Climate Connection“ und bringt Menschen aus der ganzen Welt zusammen, um Ideen auszutauschen und Maßnahmen zu ergreifen.

Die Aufgabenstellung:

SchülerInnen in Deutschland schreiben ein Gedicht auf Englisch, das sich auf ein Werk des britischen Dichters Raymond Antrobus bezieht. Raymond Antrobus ist Gewinner des 2019 Ted Hughes Award for Poetry und wurde im selben Jahr als erster Dichter mit dem Rathbone Folio Prize ausgezeichnet; es war das erste Mal, dass der Preis, mit dem das beste literarische Werk des Jahres ausgezeichnet wird, an einen Dichter vergeben wurde. Der in London geborene und aufgewachsene Antrobus beschreibt sich selbst als Dichter, Schriftsteller, Pädagoge und Erforscher (bislang) ungehörter Klänge. Mehr zu Raymond Antrobus hier.

Gedichte können von Klassen oder von Einzelpersonen eingereicht werden.

Das Gedicht sollte:

  • auf Englisch verfasst werden
  • eine Antwort oder Reaktion auf Raymond Antrobus‘ Gedicht „Silence / Presence“ darstellen
  • nicht länger als 30 Zeilen sein

Die vier ausgewählten Gedichte (zwei GewinnerInnen und zwei Zweitplatzierte jeweils für Klassen und für Einzelpersonen) werden auf der Webseite und den Social-Media-Kanälen des British Council Deutschland und des Hauses für Poesie veröffentlicht. Der erstplatzierte Beitrag einer Klasse gewinnt außerdem einen Onlineworkshop mit Raymond Antrobus. Die erst- und zweitplatzierten Einzelbeiträge gewinnen einen Platz für die Ausbildungsklasse der „Young Poems“ 2023 am Haus für Poesie und Festivaltickets für das poesiefestival Berlin 2022. Das erstplatzierte Gedicht wird darüber hinaus professionell ins Deutsche übersetzt.

Raymond Antrobus und die Dichterin und Leiterin des Bereichs Poetische Bildung am Haus für Poesie, Karla Reimert, wählen die Gewinnerbeiträge aus.

Alle Wettbewerbsbeiträge müssen bis spätestens 1.4.2022, 18 Uhr, eingereicht werden. Die Gewinnerbeiträge werden am 13.5.2022 bekannt gegeben.

Beiträge können per E-Mail an literature@britishcouncil.de eingereicht werden. Bitte geben Sie den Betreff „Poetry Competition“ an.

Für weitere Fragen steht Ihnen Lucy Curzon als Ansprechpartner zur Verfügung: lucinda.curzon@britishcouncil.de

-----

Silence / Presence

Raymond Antrobus

‘Silence is not the absence of something

But the presence of everything’

-- Gordon Hempton

I catch the eye of a man
squirreled in the corner

of the café, alone in a book
about trees which is

all I can think about, since
last week when I sat alone

on a stump, burrowed in Zelandia forest
with sun-syrupped Kauri trees

and brazen Tui birds with glowy tufts,
and yellow-black beaks,

they lioned so loudly
I had to turn off my hearing aids.

*

As I switched sound on again,
The forest spat

all the birds back,
and I was jealous –

the earthy Kauri trees,
their hazel sturdiness.

What would the trees say about us?
What books would they write

if they had to cut us down?