Jörg Piringer

Jörg Piringer © gezett

Jörg Piringer (*1974 Wien) arbeitet als freier Künstler und Wissenschafter in den Bereichen elektronische Musik, Radiokunst, Lautpoesie, visuelle Poesie, interaktive kollaborative Systeme, Online-Communities, Performance, Klanginstallation, Computerspiele, Videokunst und poetische Software. Außerdem ist er Mitbegründer Mitglied des Instituts für transakustische Forschung sowie des Gemüseorchesters und lehrt an der Schule für Dichtung in Wien.
In seinen Arbeiten untersucht die Schnittstellen zwischen Sprache, bildender Kunst und Technologie. Sein Werk geht von der Beschäftigung mit der Sprache in ihren kleinsten Einheiten, den Buchstaben und Lauten, aus. Er selbst beschrieb es in einem Interview so: „Wahrscheinlich sind es die gleichen Beweggründe, aus denen sich auch Physiker mit Elementarteilchen auseinandersetzen: Ich will etwas über die Beschaffenheit meiner Welt herausfinden.“

Veröffentlichungen (Auswahl):

Datenpoesie, Ritter Verlag 2018

Triggerwarnung. Hörspiel, berliner hörspielfestival 2018 und SRF 2018

tractatus infinitus für iOS, 2016

tiny poems, app für iOS und Apple Watch, 2015

jörg piringer - frikativ [fragments] @ ReVox I (barcelona, may 2009)