ZEBRA Kolloquium

Sonntag, 6.11. 11 Uhr, Haus für Poesie

Krieg und Flucht – Poesie als Bewältigungsstrategie?

 

Mit 

Iya Kiva (Dichterin, Ukraine)

Kateryna Mishchenko (Autorin, Ukraine)

Dr. Bohdan Tokarskyi (Universität Potsdam, Ukraine)

Prof. Dr. Annette Werberger (Europa-Universität Viadrina, Deutschland)

Moderation: Alexander Kratochvil

 

Die Veranstaltungssprachen sind Deutsch und Ukrainisch.

Die Veranstaltung wird gedolmetscht.

 

Das ZEBRA Poetry Film Festival widmet sich dieses Jahr dem Querschnittsthema Kriegs- und Gewalterfahrungen, Flucht, Vertreibung und erzwungene Migration sowie transgenerationale Traumata in Poesie und Poesiefilm. Der Länderschwerpunkt liegt dabei auf der Ukraine.

Prof. Dr. Annette Werberger nähert sich diesem Thema in ihrer Forschung literaturwissenschaftlich-historisch, u. a. in ihren transregionalen Studien zu „Grenzerzählungen in transnationalen Räumen”. Dr. Bohdan Tokarskyi forscht über die Schnittstellen von Poesie, Psychologie und Philosophie, wie in seinem aktuellen Seminar „Poetischer Widerstand in der Ukraine: Vom Kaiserreich zum Krieg”.

Im Gespräch mit den Dichter:innen Iva Kiya und Kateryna Mishchenko werden sie der Frage nachgehen, inwiefern Poesie und Poesiefilm als Bewältigungsstrategien dienen können.

Tickets zur Veranstaltung