Perspektive Russland

Perspektive Russland

PERSPEKTIVE RUSSLAND

FR 7.12. | 19.30
Kino in der KulturBrauerei | Saal 5

TICKETS

Moderation: Alexander Filyuta (Literaturveranstalter und Übersetzer, Berlin)

„Pyataya Noga“ (Das fünfte Bein) ist ein Idiom, das die Stellung der Videopoesie in der russischen Kultur charakterisiert. 2006 trafen sich Andrei Rodionov und Yekaterina Troepolskaya, die späteren Kuratoren des gleichnamigen Festivals, zum ersten Mal. Zehn Jahre später heirateten sie. In dieser Zeit hat sich das Genre Videopoesie in Russland von einem grafomanischen Statement zur konzeptuellen Kunst entwickelt. Heute gibt es zahlreiche KünstlerInnen, die bewusst in dieser Richtung arbeiten. „Pyataya Noga“ stellt beim ZEBRA Poetry Film Festival Berlin russische LyrikerInnen und FilmemacherInnen vor, die mit Videopoesie experimentieren, und zeigt eine Auswahl ihrer Arbeiten.


Das Programm wird Russisch-Deutsch gedolmetscht. Mit freundlicher Unterstützung durch ECHOO Konferenzdolmetschen.


Die AutorInnen Shavlovsky, Inga Shepeleva, Andrey Rodionov, Masha Godovannaya und Roman Osminkin lesen aus ihren neuen Werken.