Gewinner des 6. ZEBRA Poetry Film Festival

Der ZEBRA-Preis für den besten Poesiefilm, gestiftet von der Literaturwerkstatt Berlin, geht an:

Lost and Found Box of Human Sensation (Deutschland 2010)
Regie: Martin Wallner und Stefan Leuchtenberg
Gedicht: „Lost and Found Box of Human Sensation“ von Martin Wallner


Der Goethe Filmpreis, gestiftet vom Goethe-Institut, geht an:

I come from... (UK 2011) 

Regie: Daniel Lucchesi und Alex Ramseyer
Gedicht: „I come from...“ von Joseph Buckley 


Der Ritter Sport Filmpreis, gestiftet von der Alfred Ritter GmbH & Co. KG

, geht an:

Life and Deaf (UK 2012)

Regie: Eelyn Lee

Gedicht: „That’s not All of Me“, geschrieben von Gehörlosen aus dem UK


Der Preis für den bester Film für Toleranz, gestiftet vom Auswärtigen Amt

, geht an:

Blood is Blood (Kanada 2010)
Regie: Carolyn Marie Souaid
Gedicht „Blood is Blood“ von Endre Farkas und Carolyn Marie Souaid


Der Preis für das bestes Erstlingswerk, gestiftet von Literature Across Frontiers, geht an:

Heimweg (Deutschland 2010)
Regie: Franziska Otto 

Gedicht „Heimweg“ von Peh


Der Preis für die beste filmische Gedicht-Performance, gestiftet von Literature Across Frontiers

, geht an:

Why I Write (Kambodscha 2011)

Regie: Masahiro Sugano

Gedicht: „Why I Write“ von Kosal Khiev


Der Preis der radioeins-Publikumsjury
 geht an:

Balada Catalana (Frankreich 2010) 

Regie: Laen Sanches

Gedicht: „Balada Catalana“ von Vicente Balaguet


Der ZEBRINO-Preis für den besten Poesiefilm für Kinder und Jugendliche, gestiftet von der Literaturwerkstatt Berlin, geht an:

Der Zauberlehrling (Deutschland 2012)

Regie: Kerstin Höckel

Gedicht: „Der Zauberlehrling“ von Johann Wolfgang von Goethe