Haus für Poesie ab September 2022 mit neuer Leitung

13.01.2022

Thomas Wohlfahrt wird nach 31 Jahren verantwortlichem Aufbau und der Leitung des Hauses für Poesie (ehemals literaturWERKstatt berlin) die in Deutschland und international hoch anerkannte Institution in neue Hände übergeben.

Auf Initiative des Literaturbrücke Berlin e.V., welcher am Majakowskiring in Pankow seinen Sitz hatte, wurde Thomas Wohlfahrt 1991 beauftragt, als Gründungsdirektor der literaturWERKstatt berlin ein Haus für die Literatur aufzubauen. Daraus ging das Haus für Poesie hervor, als einzige staatlich finanzierte Institution für die Kunstform der Sprache, die Lyrik.

In einem mehrstufigen Auswahlverfahren, an dem der Vorstand des Trägervereins, das Kuratorium und externe ExpertInnen beteiligt waren, konnte aus den vielzähligen und hochqualifizierten Bewerbungen die Nachfolge ermittelt werden: Katharina Schultens wird zum September 2022 die neue Leiterin des Hauses für Poesie.

Selbst Lyrikerin, hat sie sich sowohl in der Lyrik als auch in der Geschäftsführung einer Graduiertenschule und einer Fakultät im naturwissenschaftlichen Bereich der Humboldt-Universität zu Berlin bereits einen Namen gemacht.

„Mit Katharina Schultens ist es uns gelungen, für das Haus für Poesie eine Leiterin zu gewinnen, die Poesie und Ökonomie einbringt, dichterische Fragen und Antworten liefert. Sie verfügt über berufliche Erfahrungen, die mit Haushalt und Personal zu tun haben.“, so Thomas Sparr, Vorstandsvorsitzender des Literaturbrücke Berlin e.V.

Im August ist im Haus für Poesie eine Pressekonferenz mit Thomas Wohlfahrt und Katharina Schultens geplant, in der sich die neue Leiterin vorstellt und erste Fragen beantworten wird.

Kurzbiografien

Katharina Schultens, geboren 1980 in Rheinland-Pfalz, studierte Kulturwissenschaften. Ihr Lyrikdebüt erschien 2004, zuletzt kam der Gedichtband untoter schwan (kookbooks 2017) heraus. 2013 wurde sie mit dem Leonce-und-Lena-Preis und 2019 mit dem Basler Lyrikpreis sowie dem Arbeitsstipendium des Berliner Senats für ein laufendes Romanprojekt ausgezeichnet. Im Sommersemester 2022 wird Schultens Gastprofessorin des Deutschen Literaturinstituts an der Universität Leipzig sein. Seit 2006 arbeitet Katharina Schultens an der Humboldt-Universität zu Berlin. Von 2012 bis 2021 war sie dort Geschäftsführerin einer naturwissenschaftlichen Graduiertenschule der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder. Seit Ende 2021 ist sie als kommissarische Geschäftsführerin und kommissarische Bereichsleitung Haushalt und Personal der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät tätig.

Dr. Thomas Wohlfahrt, geboren 1956 in Eisenach, ist Direktor des Hauses für Poesie, das er 1991 unter dem Namen literaturWERKstatt berlin gründete. Als dessen Leiter verantwortet er jährlich etwa 150 Veranstaltungen zur zeitgenössischen deutschen und internationalen Lyrik sowie das poesiefestival berlin, das ZEBRA Poetry Film Festival, die Website lyrikline.org und den open mike. Der promovierte Literatur- und Musikwissenschaftler ist Mitglied zahlreicher internationaler Gremien und berät Kunst- und Literaturprogramme. Zudem ist er Kurator bzw. Vorstand in verschiedenen Stiftungen. 2017 gründete er das bundesweit agierende Netzwerk Lyrik e.V. und ist dessen erster Vorsitzender. Thomas Wohlfahrt ist Herausgeber diverser Publikationen, u.a. der Reihe VERSschmuggel (Verlag Das Wunderhorn) und der Berliner Rede zur Poesie (Wallstein). 2005 wurde er mit dem Grimme-Online-Award ausgezeichnet, 2021 mit der Rahel-Varnhagen von Ense-Medaille.

Das Haus für Poesie, vormals literaturWERKstatt berlin, fördert und unterstützt seit seiner Gründung 1991 alle Bereiche der Literatur und speziell Dichtung, sowohl als geschriebenes Wort als auch in Verbindung mit anderen Künsten und Medien. Seit 2000 fokussiert es seine Arbeit ausschließlich auf Poesie. Es ist der Ort, an dem zeitgenössische Poesie in ihrer Formenvielfalt auf die Bühne gebracht und diskutiert wird. Das Haus für Poesie hat Formate und Strukturen aufgebaut, die für die Kunst der Dichtung einzigartig in Deutschland und zum Teil einmalig in der Welt sind.

Im Pressebereich finden Sie alle Pressemitteilungen sowie Pressebilder.


Für Rückfragen und Informationen
Haus für Poesie
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel: 030. 48 52 45 24
E-Mail: presse@haus-fuer-poesie.org


Das Haus für Poesie auf Social Media
Facebook: hausfuerpoesie, poesiefestival berlin, zebrapoetryfilmfestival
Instagram: hausfuerpoesie, zebrapoetryfilmfestival
Youtube: hausfuerpoesie


Das Haus für Poesie im Web
haus-fuer-poesie.org
kanalfuerpoesie.org
poesiefestival.org