Die Jury des 29. open mike steht fest: Olga Martynova, Anja Utler und David Wagner

15.09.2021

Beim Finale des diesjährigen open mike – Wettbewerb für junge Literatur vom 12. bis zum 14. November im Heimathafen Neukölln in Berlin werden Olga Martynova, Anja Utler und David Wagner die PreisträgerInnen küren.

Dieses Jahr wurden 512 gültige Texte für den Wettbewerb eingesandt, darunter circa 400 Prosa- und 100 Lyrikeinsendungen. Seit 2020 können auch Übersetzungen ins Deutsche eingereicht werden. Derzeit sichtet eine sechsköpfige Vorjury aus deutschsprachigen Verlagen und Agenturen – Meike Herrmann (Agentur Graf & Graf), Ralph Klever (Klever Verlag), Mona Leitner (Kiepenheuer & Witsch), Annika Spiegel (Das Wunderhorn), Hannes Ulbrich (Piper Verlag) und Piero Salabè (Hanser) – die Einsendungen und wählt die 20 FinalistInnen aus, die im November ihre Texte dem Publikum und der Jury präsentieren.

Die Jury vergibt drei Preise, mindestens einen davon für Lyrik. Die Preise sind mit insgesamt 7.500 € dotiert. Die Wettbewerbstexte erscheinen im November als Anthologie im Allitera Verlag.

Biografien der JurorInnen

Olga Martynova
geb. 1962 in Sibirien, aufgewachsen in Leningrad, wo sie in den 1980ern die Dichtergruppe „Kamera Chranenia“ mitbegründete. 1991 zog sie zusammen mit Oleg Jurjew (1959–2018) nach Deutschland. Zahlreiche Veröffentlichungen in russischsprachigen Periodika, vier Lyrikbände. Seit 1999 schreibt sie Buchbesprechungen und Essays für deutschsprachige Medien, später Prosa in deutscher Sprache (erschienen sind drei Romane und ein Essayband), seit 2018 auch Gedichte auf Deutsch. Olga Martynova ist Mitglied des PEN und der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Texte von ihr wurden in viele Sprachen übersetzt. Sie erhielt u. a. den Ingeborg-Bachmann-Preis (2012) und den Berliner Literaturpreis (2015).

Anja Utler
geb. 1973, lebt nach Jahren in Wien, Regensburg und Prag derzeit in Leipzig. Sie arbeitet als Dichterin, Übersetzerin und Essayistin. Zuletzt erschien kommen sehen. Lobgesang (2020). Anja Utler wurde für ihre Arbeit vielfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem Ernst-Meister-Preis für Lyrik (2021).

David Wagner
geb. 1971, lebt als Schriftsteller in Berlin. Im Jahr 2000 erschien sein Debütroman Meine nachtblaue Hose, es folgten u.a. Spricht das Kind, Vier Äpfel, Welche Farbe hat Berlin und Ein Zimmer im Hotel. Sein Roman Leben wurde mit dem Preis der Leipziger Buchmesse (2013) und dem Best Foreign Novel of the Year Award (2014) der Volksrepublik China ausgezeichnet. 2014 war er Friedrich-Dürrenmatt-Professor für Weltliteratur an der Universität Bern, seit 2016 mehrfach Gastprofessor an der SISU-Universität in Shanghai. Zuletzt veröffentlichte er Der vergessliche Riese (ausgezeichnet mit dem Bayerischen Buchpreis 2019) und Verlaufen in Berlin (2021).

FR 12.11.–SO 14.11.2021
29. open mike – Wettbewerb für junge Literatur

FR 12.11. Auftakt: Debütlesungen
SA 13.11. + SO 14.11. Wettbewerbslesungen und Preisverleihung
Heimathafen Neukölln, Karl-Marx-Str. 141, 12043 Berlin


Für Rückfragen und Informationen
Haus für Poesie
Silvia Jackson
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel: 030 48 52 45 0
E-Mail: presse@haus-fuer-poesie.org

Website
haus-fuer-poesie.org
openmikederblog.de

Social Media
Facebook openmikeberlin
Instagram hausfuerpoesie

Der open mike ist eine Veranstaltung des Hauses für Poesie gemeinsam mit der Stiftung Kommunikationsaufbau (Hauptsponsor), den Verlagen Berlin Verlag, Blessing Verlag, btb, Verlagsgruppe Droemer Knaur, Edition Korrespondenzen, Haymon Verlag, Verlag Kiepenheuer & Witsch, kookbooks, Luchterhand, Matthes & Seitz Berlin, Penguin Verlag, Piper, poetenladen, Rowohlt, S. Fischer Verlage, secession, Transistor, Ullstein Buchverlage, Verlagshaus Berlin, Voland & Quist, Wallstein Verlag und Verlag das Wunderhorn und in Kooperation mit dem Heimathafen Neukölln und dem Allitera Verlag. Präsentiert von taz, BÜCHERmagazin und Deutschlandfunk Kultur.