Veranstaltung: Juni 2014

Mi
11.6.14
19.00 Uhr

VERSschmuggel Schottland-Deutschland II

Event-Picture: VERSschmuggel Schottland-Deutschland II Don Paterson  Foto: Murdo McLeod
Don Paterson Foto: Murdo McLeod

Mit Don Paterson Schottland / UK / Michael Donhauser Österreich
Robin Robertson Schottland / UK / Ulrike Draesner Deutschland
J. O. Morgan Schottland / UK / Katharina Schultens Deutschland
Moderation Aurélie Maurin Herausgeberin, Übersetzerin, Berlin

Der zweite Teil des schottisch-deutschen Übersetzungsworkshops (Teil 1 am Di 10.6.)
Das poesiefestival berlin hat einige der herausragenden Dichter Schottlands eingeladen, sich mit deutschsprachigen Kollegen zum Übersetzungsworkshop VERSschmuggel zu treffen. Die Dichter arbeiten paarweise an den Übersetzungen, unterstützt von Sprachmittlern und Interlinearübersetzungen. So entsteht ein intensives Schmuggeln von kulturellen Konnotationen, poetischen Traditionen und Kompositionsverfahren. An zwei Abenden werden die Ergebnisse des Workshops vorgetragen. Sie erscheinen auch als zweisprachige Anthologie mit CD in Schottland (bei Freight Books) und in Deutschland (bei Verlag Das Wunderhorn).

In Don Patersons (*1963, Dundee) Lyrik, die international auf große Bewunderung stößt, setzt er sich mit klassischen Formen auseinander und versetzt sie mit postmodernen Elementen. Er ist auch als Jazzmusiker berühmt.
Michael Donhauser (*1956, Vaduz / Liechtenstein) lebt in Wien. Die Frage nach der Zwischenzeitlichkeit steht im Zentrum seines Schaffens. Er ist auch Übersetzer von Rimbaud und Ponge.

Robin Robertson (*1955, Scone, Perthshire) lebt als Dichter und Verleger in London. Seine Gedichte sind tief von der schottischen Landschaft geprägt und von einer verstörenden und musikalisch strengen Sinnlichkeit gekennzeichnet.
Ulrike Draesner (*1962, München) lebt in Berlin. Ihre Texte, bissig und vielschichtig verwoben, nehmen sowohl die geschichtlichen Dimensionen Deutschlands als auch mediale und biotechnische Entwicklungen in den Blick.

J. O. Morgan (*1978, Edinburgh) lebt auf einer Farm im Südosten Schottlands. Sein neuestes Buch »At Maldon« beruht auf einem altenglischen Gedicht über eine Schlacht im 10. Jh.
Katharina Schultens (*1980, Kirche / Sieg) verknüpft in ihren Gedichten naturwissenschaftliche und biologische Bildwelten mit sprachreflexiven Gegenwartskontemplationen.

Mit freundlicher Unterstützung durch: British Council, Creative Scotland, Österreichisches Kulturforum Berlin

Projektleitung: Aurélie Maurin

Projektassistenz: Charlotte Thiessen

 

Ort:
Akademie der Künste
Kleines Parkett

Hanseatenweg 10, 10557 Berlin


Eintritt:
8/5 EUR


Tickets online

Vorverkauf in der Akademie der Künste: 
Tel 030. 200 57-1000/-2000

Hanseatenweg 10, 10557 Berlin-Tiergarten
Pariser Platz 4, 10117 Berlin-Mitte

Täglich 10:00–19:00