Veranstaltung: Juni 2017

Do
22.6.17
19.30 Uhr

18. poesiefestival berlin

Wovon zu singen ist. Vier europäische Singer-Songwriterinnen und -Songwriter

Event-Picture: Wovon zu singen ist. Vier europäische Singer-Songwriterinnen und -Songwriter Kristi Stathis c_Dionissis Stefanopoulos
Kristi Stathis c_Dionissis Stefanopoulos

Musik

Zoltán Beck HUN Songwriter | Stathis Kalyviotis GRC Musiker | Dota Kehr DEU Songwriterin | Jan Rohrbach DEU Musiker | Kristi Stassinopoulou GRC Autorin, Sängerin | Will Varley GBR Songwriter

Politik und Poesie verbinden diese Songwriterinnen und Songwriter aus vier europäischen Ländern. Die Berlinerin Dota ist dafür bekannt, dass sie Klartext singt. Zusammen mit dem Gitarristen Jan Rohrbach singt sie von ihrer Wut und dem Willen, etwas zu verändern. Explizit ruft auch der Engländer Will Varley zum Protest auf und lässt zugleich überraschende Leichtigkeit aufblitzen. Kristi Stassinopoulou thematisiert in ihren jüngsten Liedern vor allem die griechische Krise. Mit der Musik von Stathis Kalyviotis, eine Mischung aus traditionellen griechischen Rhythmen und elektronischer Musik, entsteht eine eindringliche Performance. Der Ungar Zoltán Beck schreibt auf den ersten Blick eher private Texte, die genau deshalb eine politische Haltung spürbar machen.
Die Texte liegen auf Deutsch vor.

Moderation: Tex Drieschner, Songwriter
Projektleitung: Noren Fritsch

 



Ort:
Akademie der Künste
Kl. Parkett

Hanseatenweg 10, 10557 Berlin


Eintritt:
15/10 €


Tickets online