Veranstaltung: Oktober 2022

Mi
19.10.22
09.30 Uhr

ZEBRino Festival

VOM STURM UND DRANG ZUM FEMINISTISCHEN ECO-POETRY-SLAM – NATURLYRIK DURCH VIER JAHRHUNDERTE

Event-Picture: VOM STURM UND DRANG ZUM FEMINISTISCHEN ECO-POETRY-SLAM – NATURLYRIK DURCH VIER JAHRHUNDERTE

Film

9.30 - 11.30

Filmprogramm, 11-13. Klasse

Moderation: Ela Zorn und n.N.

Oh Wildnis, oh Schutz vor ihr! Ob Angstraum oder Zufluchtsort: Wie wir heute Natur wahrnehmen, hat eine lange und faszinierende Geschichte. Oberstufenprogramm mit Poesiefilmen zu Gedichten von William Blake, Emily Dickinson, Andrée Chedid, Brigitta Falkner, Hermann Hesse, Rainer Maria Rilke, Friedrich Schiller, Georg Trakl und Kathrin Schmidt.

Das Angebot ist an die Lehrpläne in Berlin angepasst und wird von Pädagog:innen moderiert.

Die Veranstaltungssprachen sind Deutsch, Französisch und Englisch. Die fremdsprachigen Texte liegen in Übersetzungen vor.

FILME

Destination : Arbre | Destination: Tree

FRA 2021 | 3 min

Regie: Marie Deboissy

Gedicht: Destination Arbre

Dichterin: Andrée Chedid

Von der Nähe der Natur selbst in den großen Städten. Seit Jahrtausenden dienen die Bäume dem Menschen als Vorbild: In einem Blättermeer den Raum umarmen, Stürmen standhalten, Sonnen entschlüsseln, sich Tag und Nacht dem Leben stellen. Französisch-postmigrantischer Eco-Poetry-Animationsfilm nach dem gleichnamigen Gedicht der ägyptisch-französischen Dichterin Andrée Chedid (1920 – 2011).

Robin 

ISR 2014 | 4 min

Regie: Merav Nathan

Gedicht: If I can stop one heart from breaking

Dichterin: Emily Dickinson

Unser Verhältnis zur Natur spiegelt immer auch unser Verhältnis zu unseren Mitmenschen. Musikalische Betrachtung der fragilen Grenzen zwischen Leben und Tod, zwischen Blühen und Vergehen mit vertonten Auszügen aus dem Gedicht If I can stop one heart from breaking von Emily Dickinson (1830-1886), der bedeutendsten Dichterin der USA.

Kaspar Hauser Lied

DEU 2012 | 4 min

Regie: Susanne Wiegner

Gedicht: Kaspar Hauser Lied

Dichter: Georg Trakl

Die Grabinschrift des Findelkinds Kaspar Hauser (1812-1833), von dem man fälschlich annahm, er sei wie ein halbwilder Mensch in Wäldern erzogen worden, wird zu seinem abstrahierten Lebensweg. Vom subtilen Naturerleben zu den labyrinthisch, sich verdüsternden Räumen der Zivilisation. Videoinstallation nach dem gleichnamigen Gedicht von Georg Trakl (1878-1914).

Im Nebel

DEU 2005 | 2 min

Regie: Serge Mustu

Gedicht: Im Nebel

Dichter: Hermann Hesse

Seltsam, im Nebel zu wandern! Mitten auf dem belebten Hamburger Hauptbahnhof ertönt statt der Ansage der nächsten Züge ein Gedicht aus den Lautsprechern. Wie reagieren die modernen Reisenden auf Worte von Leere und Einsamkeit in der Natur? Experimentalfilm zu dem gleichnamigen Klassiker von Hermann Hesse (1877-1964).

Strategien der Wirtsfindung

AUT 2013 | 5 min

Regie: Brigitta Falkner

Gedicht: Strategien der Wirtsfindung

Dichterin: Brigitta Falkner

Das Ende verweist immer auf den Anfang. Ein poetischer Essay der österreichischen Dichterin und Filmemacherin Brigitta Falkner von den Dinosauriern bis zu heutigen Spezies. Unterschiede und Ähnlichkeiten werden mit wissenschaftlicher Akribie untersucht.

Schneestaub

DEU 2019 | 7 min

Regie: Betina Kuntzsch

Gedicht: muster

Dichterin: Kathrin Schmidt

Schnee, Filmstaub, feinste Partikel der Erinnerung an einen längst vergangenen Umgang mit Natur. Die Abnutzung, Zerstörung und Auflösung eines Filmes im Projektor, einer alten Laterna Magica, zu dem Gedicht muster, geloopt von Kathrin Schmidt.

Tyger 

BRA 2006 | 5 min

Regie: Guilhermes Marcondes

Gedicht: Tyger

Dichter: William Blake

Brasilianischer Animationsfilm zu dem Klassiker der englischen Romantik von William Blake (1757-1827). Unter geheimnisvollen Umständen taucht ein gigantischer Tiger in einer Großstadt auf und in einer eigentlich gewöhnlichen Nacht kommt die verborgene bestialische Realität der Natur zum Vorschein.

The magical dimension

DEU 2018 | 7 min

Regie: Gudrun Krebitz

Gedichte: The Magical Dimension / Nenn ich dich Aufgang oder Untergang / Hero und Leander

Dichter:innen: Gudrun Krebitz / Rainer Maria Rilke / Friedrich Schiller

Ein Ausflug auf Friedhöfe, in unbekannte Gewässer, Gedichte und Wünsche in einem Film, der beschreibt, dass das, was wir an Magie in der Natur ersehnen, uns seinerseits schon seit Ewigkeiten sucht. Collagenhafter Video-Experimentalfilm zu Auszügen von Gedichten von Gudrun Krebitz, Rainer Maria Rilke und Friedrich Schiller.

Ort:
Kino Kulturbrauerei

Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin


Eintritt:
3,50 €


Anmeldung:
Anmeldung unter

( Zur Anmeldung )