Veranstaltung: Mai 2018

Fr 25.5.18
bis
Do 31.5.18

19. poesiefestival berlin

„Types of Typewriting. Schreibmaschinentexte seit den 1960er Jahren“

Ausstellung

Konzeption: Annette Gilbert | Michael Glasmeier

Mit der konkreten Poesie emanzipierte sich Ende der 1950er Jahre die Schreibmaschine von der funktionalen Schreibhilfe zum textbildschaffenden Medium. Auf Basis der vorhandenen Typen und Zeichen und begrenzt durch die Mechanik entstehen zunächst poetische Reduktionen in meist geometrischer Ausrichtung. Später werden die Textbilder und Experimente immer komponierter oder wilder bis hin zu reinen Zeichenformationen. Gleichzeitig bedienen sich Vertreter von Concept Art, Minimal Art und Fluxus des Mediums. In unseren Tagen kehrt die Schreibmaschine als Gegenentwurf zur Glätte des Computers wieder vermehrt in Literatur und Kunst zurück.

Mit Arbeiten von Carl Andre, Robert Barry, Erica Baum, Carlfriedrich Claus, Terry Fox, Bernard Heidsieck, Dom Sylvester Houédard, Jiří Kolář, Elizabeth Lebon, Cia Rinne, Dieter Roth, Arno Schmidt, Tomas Schmit, Lisa Spalt, Emmett Williams, Ruth Wolf-Rehfeldt und anderen.

 

KOOK.lyrik: Lesung von Cia Rinne, Dagmara Kraus und Daniel Falb
30.5. | 18.00
Moderation: Daniela Seel

Daniel Falb, Dagmara Kraus und Cia Rinne synthetisieren in ihren Arbeiten verschiedene Sprachen, Codes und historische Schichtungen. Sie operieren dabei mit minimalistischen, konzeptuellen und philosophischen Verfahren, denken Gedichte grafisch und installativ. An diesem Abend stellen sie neue Texte visuell und in Lesungen vor und sprechen darüber, was ihre Poetiken antreibt. Durch den Abend führt Daniela Seel.

 



Ort:
Galerie OQBO Öffnungszeiten
tgl. 15-18 Uhr | So geschlossen