Veranstaltung: Mai 2018

Fr 25.5.18
bis
Do 31.5.18

19. poesiefestival berlin

„Schreiben ist Zeigen. Textbilder und -objekte aus der Edition Block“

Ausstellung

Konzeption: Michael Glasmeier

1964 eröffnete René Block seine Galerie in Berlin, um die Mauerstadt mit „Kapitalistischem Realismus“, Fluxus und Klangwerken zu konfrontieren. Parallel dazu realisiert er seit 1966 ein umfassendes Grafik- und Multipleprogramm, aus dem Arbeiten mit Bezug zur Sprache gezeigt werden. So ermöglicht die Ausstellung für den Zeitraum eines halben Jahrhunderts umfassende Einblicke in die unterschiedlichsten poetischen, politischen, konzeptuellen Strategien der Kunst, Worte sichtbar werden zu lassen.

Mit Arbeiten von Joseph Beuys, Barbara Bloom, John Cage, KP Brehmer, Marcel Broodthaers, Henning Christiansen, Braco Dimitrijević, Robert Filliou, Richard Hamilton, Mona Hatum, Ilya Kabakov, Allan Kaprow, On Kawara, Arthur Köpcke, Jarosław Kozłowski, Olaf Metzel, Dan Perjovschi, Sigmar Polke, Dieter Roth, Sarkis, Endre Tot, Nasan Tur, Ben Vautier, Lawrence Weiner, Emmett Williams und vielen anderen.

„Skip It If You Can“. Lesung mit Schuldt
28.5. | 18.00

In einer spektakulär rhythmischen Performance realisiert der Autor eine akustische Parforce-Tour. Die höchst primitiven Texte gehen mit Wörtern um wie mit Schlagzeug. Sprache als aggressive Musik. Angry Street Corner Poetry from the New York of the 80s (Segue Books/belleville, New York/München 2017).

 



Ort:
Galerie Edition Block

Prager Straße 5, 10779 Berlin


Öffnungszeiten
tgl. 11-18 Uhr I Sa 12-16 Uhr I So geschlossen