Veranstaltung: April 2018

Fr
27.4.18
19.00 Uhr

Ritter Verlag

Event-Picture: Ritter Verlag Gerhard Rühm (c) N Lackner
Gerhard Rühm (c) N Lackner

Lesung & Gespräch

Lesung und Gespräch mit Gundi Feyrer Autorin, Wien | Paul Pechmann Lektor, Graz | Gerhard Rühm Autor, Wien/Köln | Monika Lichtenfeld Autorin, Wien/Köln | Moderation Thomas Eder Literaturwissenschaftler, Wien

Das Haus für Poesie präsentiert in einer Reihe Verlage, die sich moderner Lyrik widmen und stellt den Ritter Verlag vor. Ende der 70er Jahre des 20. Jahrhunderts wurde der Verlag von dem gelernten Schriftsetzer und Drucker Helmut Ritter gegründet. Der Schwerpunkt des Programms lag von Anfang an auf bildender Kunst und experimenteller Literatur. Hier erscheinen Autoren wie Brigitta Falkner, Ulrich Schlotmann oder Margret Kreidl.

Einer der bedeutendsten Dichter des Verlags ist Gerhard Rühm (geb.1930 in Wien), ein Mitbegründer der Wiener Gruppe, der entscheidend die visuelle und konzeptuelle Literatur des 20. Jahrhunderts prägte. Seine dokumentarischen Melodramen, seine Vokalensembles und Text-Ton-Transformationen setzen bis heute Maßstäbe. Gemeinsam mit Monika Lichtenfeld (geb. 1938 in Düsseldorf) trägt Rühm an diesem Abend Sprechduette und bisher unveröffentlichte Texte vor. Von der bildenden Künstlerin und Schriftstellerin Gundi Feyrer (geb. 1956 in Heilbronn) sind zahlreiche Bücher im Ritter Verlag erschienen. Sie liest neue Gedichte und Texte aus ihren Büchern Bilderwasser (Ritter Verlag 2009) und Das Rauschen der Tage (Ritter Verlag 2014). Zuletzt erschien von ihr Krumme Gedanken zu Physik und Poesie - Die Wirklichkeit ist nicht zu fassen (Klever Verlag 2017). Thomas Eder führt durch den Abend und befragt die Dichter und den Lektor Paul Pechmann.

Ort:
Haus für Poesie
Kulturbrauerei

Knaackstr. 97, 10435 Berlin


Eintritt:
6/4€