Veranstaltung: Juni 2022

Di
21.6.22
18.00 Uhr

POESIEGESPRÄCH ZUM VERSSCHMUGGEL: Gemeinsame Sprache dort und deutschsprachiger Raum hier

Event-Picture: POESIEGESPRÄCH ZUM VERSSCHMUGGEL: Gemeinsame Sprache dort und deutschsprachiger Raum hier

Gespräch

LESUNG UND GESPRÄCH MIT VERSSCHMUGGEL AUTORINNEN/AUTOREN

Mit Bjanka Alajbegović Bosnien und Herzegowina | Daniela Chana Österreich | Sascha Garzetti Schweiz | Almin Kaplan Bosnien und Herzegowina
Moderation: Max Czollek, Lyriker und Essayist Deutschland

DichterInnen aus dem multiethnischen Bosnien und Herzegowina sprechen mit ihren Versschmuggel-PartnerInnen aus dem alpenländischen Raum über ihre Erfahrungen mit Mehrsprachigkeit, Dialekten und der ‚gemeinsamen‘ Sprache. Wie erfahren bspw. DichterInnen, die kurz vor dem Zerfall Jugoslawiens geboren wurden, den ‚gemeinsamen‘ Sprach- und Kulturraum, wenn von institutioneller und nationalstaatlicher Seite stets Konzepte der ‚reinen‘ Sprache zur Ab- und Ausgrenzung auferlegt werden? Sind hingegen die sprachpolitischen Realitäten in der Schweiz und in Österreich gänzlich konfliktfrei? Die TeilnehmerInnen werden zudem über die im Übersetzungsworkshop Versschmuggel gemachten Erfahrungen befragt.

Gespräch auf Bosnisch und Deutsch.

Projektleitung: Sladjana Strunk, Theresa Rüger (Assistenz)

Das GESPRÄCH ZUM VERSSCHMUGGEL: Gemeinsame Sprache dort und deutschsprachiger Raum hier wird freundlich unterstützt durch die S. Fischer Stiftung, das Österreichische Kulturforum, die Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia, das Übersetzungsnetzwerk Traduki, das Kulturno – informativni centar „Budo Tomović“ (Montenegro), das Kulturni centar Beograda (Serbien), das Goethe Institut Bosnien und Herzegowina, das Goethe Institut Belgrad und das Hrvatsko društvo pisaca (Kroatien). Allerherzlichster Dank geht an die Musikschule tomatenklang für die großzügige Bereitstellung von Räumlichkeiten für unsere VERSschmuggel-Workshops.

Die Veranstaltung ist Teil des poesiefestival berlin: poesiefestival.org

Das poesiefestival berlin ist ein Projekt vom Haus für Poesie in Kooperation mit der Akademie der Künste und wird gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds.

Ort:
Akademie der Künste
Clubraum

Hanseatenweg 10, 10557 Berlin


Eintritt:
6/4 € bzw. 14/9 € Kombiticket mit VERSschmuggel


Tickets online

Link zum Kombiticket