Veranstaltung: Mai 2018

So
27.5.18
17.00 Uhr

19. poesiefestival berlin

Poesiegespräch: Ketty Nivyabandi – „Auf den Gehsteigen hungernder Boulevards"

Event-Picture: Poesiegespräch: Ketty Nivyabandi – „Auf den Gehsteigen hungernder Boulevards
Ketty Nivyabandi (c) Chris Schwagga

Gespräch

Ketty Nivyabandi BDI Autorin und Aktivistin, im Gespräch mit Adams Sinarinzi BDI Autor

Das Werk von Ketty Nivyabandi (geb. 1978 in Uccle, Belgien) stellt einen der Fälle dar, in denen politisches Engagement auf poetische Vielschichtigkeit trifft. Nivyabandis Gedichte spiegeln die Geschichte ihres Landes, Burundi, aus dem sie 2015 fliehen musste, an ihrer eigenen Biografie. Durch die Kraft ihrer Bilder, ihres Flows verwandelt sie beides in eine Form von lyrischem Widerstand. Ihre Gedichte sind Gesänge einer „geschredderten Nation“ aus „Zerbrochen-aber-ganzen-Menschen“, die nicht aufhören, auf dem Wort „Freiheit“ herumzukauen – trotz Krieg, Hunger und Verfolgung.

Die Veranstaltung wird englisch-deutsch gedolmetscht.


Ort:
Akademie der Künste

Hanseatenweg 10, 10557 Berlin


Eintritt:
Eintritt frei