Veranstaltung: Mai 2018

So
27.5.18
18.00 Uhr

19. poesiefestival berlin

Poesiegespräch: Jorge Kanese – Alles ist Missverständnis

Event-Picture: Poesiegespräch: Jorge Kanese – Alles ist Missverständnis Jorge Kanese (c) Lonce Lupette
Jorge Kanese (c) Lonce Lupette

Gespräch

Jorge Kanese PRY Autor, im Gespräch mit Léonce W. Lupette DEU Autor, Übersetzer

Jorge Kanese (geb. 1947 in Asunción) schreibt „Porno-Post.Avantgarde“ in der südamerikanischen Tradition des überbordenden Neobarroco. Seine Gedichte sind eine sprachlich entfesselte „Feier des Verdrängten“, ein pikaresk-performatives Suhlen im Dreck. Diese aggressive Ästhetik des Hässlichen ist gleichzeitig sprachlicher Affekt gegen die Urteilslogik politischer Autoritäten – während der Stroessner-Diktatur wurde Kanese inhaftiert und gefoltert. Kanese mischt die Sprachen der Triple Frontera zwischen Paraguay, Brasilien und Argentinien und transformiert sie zu einem wilden Spanurgiesisch.

Die Veranstaltung wird spanisch-deutsch gedolmetscht.

Das Poesiegespräch: Jorge Kanese – Alles ist Missverständnis wird freundlich
unterstützt von ECHOO Konferenzdolmetschen.

Ort:
Akademie der Künste

Hanseatenweg 10, 10557 Berlin


Eintritt:
frei