Veranstaltung: September 2022

Di
27.9.22
19.30 Uhr

Parabolis Virtualis: Neue, Queere Lyrik

Event-Picture: Parabolis Virtualis: Neue, Queere Lyrik Xan Egger und Neo Seefried (c) privat; Odile Kennel (c) Charlotte Werndt; Raphael Koranda (c) Paul Lovis Wagner; Ntente Melis (c) Isabella-Aisha Männche; Sarah Claire Wray (c) Joanna Schröder
Xan Egger und Neo Seefried (c) privat; Odile Kennel (c) Charlotte Werndt; Raphael Koranda (c) Paul Lovis Wagner; Ntente Melis (c) Isabella-Aisha Männche; Sarah Claire Wray (c) Joanna Schröder

Lesung & Gespräch

Seit Herbst 2021 veröffentlicht der Querverlag jährlich eine Anthologie, die die deutschsprachige, queere Gegenwartslyrik in ihrer ganzen Vielstimmigkeit feiert. Gerade ist der zweite von Anna Hetzer, Kevin Junk und Biba Nass herausgegebene Band erschienen. Darin werden 14 Dichter:innen mit ihren Texten vorgestellt.

Erklärtes Ziel ist es Formen der Unsichtbarkeit zu überwinden, und queere Kultur durch offene Repräsentation kenntlich zu machen – eine Einladung und ein Geschenk an alle Lesenden. Sechs der im neuen Band versammelten Dichter:innen werden an diesem Abend ihre Gedichte lesen. Gemeinsam zeigen sie, dass es, wie Anna Hetzer in ihrem Nachwort schreibt, „kein Queersein, nur Queerbleiben als utopische Figur“ gibt.

In Lesung und Gespräch: Xan Egger | Odile Kennel | Raphael Koranda | Melis Ntente | Neo Seefried | Sarah Claire Wray | Moderation: Biba Nass

Ort:
Haus für Poesie
Kulturbrauerei

Knaackstr. 97, 10435 Berlin


Eintritt:
6/4 Euro


Tickets online