Veranstaltung: Oktober 2019

Mi 9.10.19
bis
Do 1.1.70

SelbstVERSuche

In meinem Körper wächst ein Straßenverkehrsamt - Dichten mit Körpermetaphern

Event-Picture: In meinem Körper wächst  ein Straßenverkehrsamt - Dichten mit Körpermetaphern Nancy Hünger © Dirk Skiba
Nancy Hünger © Dirk Skiba

Workshop

POETISCHE BILDUNG

Lyrikwerkstatt für alle von 18–99 mit Nancy Hünger Dichterin, Erfurt Vorkenntnisse sind nicht erforderlich

Weiter geht es mit dem schier unerschöpfichen Themenfeld rund um Körper und Sprache. Dieses Mal werden wir ganz konkret. Aus welchen Körperteilen besteht eigentlich das Lyrische Ich? Die metaphorische Übertragung körpereigener Begriffe und Sprachen auf die Bereiche Gesellschaft, Politik und Geschichte lässt sich bis in die Antike zurückverfolgen.

Platon etwa versteht in Politeia und im Timaios den menschlichen Körper als ein Abbild des Staates. Titus Livius erzählt im Zusammenhang mit der Sezession der Plebejer 494 v. Chr. die Fabel vom Bauch und den rebellischen Gliedern, die dem Bauch den Dienst verweigern. Zu den vielfältigen Erträgen von Goethes italienischer Reise gehört jene Poetik, die in der erotischen Dichtung im Kontext der ewigen Stadt Rom entfaltet wird. Zum Thema wird der Körper nicht nur, weil er in einem so zwingenden wie spannungsreichen Verhältnis zur Poesie steht, Körper haben eine selbstrefexive poetologische Dimension, und in ihrer Behandlung spricht die Dichtung zugleich über die körperlichen Bedingungen ihrer Möglichkeit. Mit Marie Louise Kaschnitz begeben wir uns im Workshop auf eine Spurensuche nach Körpermetaphern im eigenen Werk (Hände und Herzen werden uns hier häufig begegnen, aber wer außer Joseph Beuys denkt schon mit seinem lyrischen Knie?) und üben den Übertrag von Körperfunktionen in wissenschaftliche und gesellschaftliche Prozesse.

Die Dichterin Nancy Hünger führt in diesem Workshop ins Thema ein, beantwortet Fragen und bietet in gemeinsamen Schreibexperimenten die Gelegenheit, Ausdruck zu finden für vollverwaisten Hüften und tief im Inneren scheppernde Radkappen.

Ort:
Haus für Poesie
Kulturbrauerei

Knaackstr. 97, 10435 Berlin


Öffnungszeiten
17-20 Uhr

Eintritt:
8/6 €