Veranstaltung: April 2022

Di
5.4.22
19.30 Uhr

Lyrikline-Hörlounge

Event-Picture: Lyrikline-Hörlounge

Lesung & Gespräch

Lesung & Gespräch mit Marcel Beyer Autor, Dresden | Arne Rautenberg Autor, Kiel | Heiko Strunk Projektleiter Lyrikline, Berlin

Marcel Beyer und Arne Rautenberg, beide ausgewiesene Musikkenner, gehen mit lyrikline.org durch die Jahrzehnte und ergründen die tiefe und immer äußerst private Verbindung zwischen „lyrics“ und „Lyrik“. Es geht um die Frage, ob die musikalische Sozialisation parallel zu der literarischen lief oder ob die Musik nicht schon immer der Dichtung vorausging.

Welche Musik hat man das erste Mal gehört, als man Inger Christensen las? War es eine Cello-Suite von Bach oder das Klavierstück IX von Stockhausen, welches sich wie Christensens „alphabet“ an der Fibonacci-Folge orientiert? Ist Konkrete Poesie eher John Cage oder Ligeti? Legt man sich zu Ulf Stolterfohts Gedichten, weil der sich in seinem fachsprachen-Projekt einen eigenen Wu-Tang Clan zusammenstellte, das Album „Liquid Swords“ auf oder doch „Only Built 4 Cuban Linx…“? Denkt man bei John Cale unweigerlich an Dylan Thomas und bei Warsan Shire an Beyoncé? Passt zu „nur mut, mond“ von Dagmara Kraus der Song „The Whole of the Moon“ von The Waterboys, und hat man bei Gedichten von Marianne Moore unweigerlich eine Scarlatti-Komposition im Ohr, interpretiert von Walter Gieseking?

Marcel Beyer und Arne Rautenberg setzen an diesem Abend Lyrikline-Favourites und hochgeschätzte Musikstücke in Beziehung. Heiko Strunk legt dazu Platten auf und spielt Gedichte ein.

Ort:
Haus für Poesie
Kulturbrauerei

Knaackstr. 97, 10435 Berlin


Eintritt:
6/4 €


Tickets online

Programmänderungen vorbehalten. Bei Veranstaltungsausfall erstatten wir den Eintrittspreis. Wir möchten die Veranstaltung für alle Gäste, KünstlerInnen und Mitarbeitende so sicher wie möglich machen. Deswegen gilt im Haus für Poesie eine Maskenpflicht in den Innenräumen, auch während der Veranstaltung. Vielen Dank für Ihre Mithilfe.