Veranstaltung: November 2018

So
11.11.18
19.00 Uhr

LaTasha N. Nevada Diggs: la digga-sprech

Event-Picture: LaTasha N. Nevada Diggs: la digga-sprech LaTasha Diggs (c) Willy Somma
LaTasha Diggs (c) Willy Somma

Lesung & Gespräch

Mit LaTasha N. Nevada Diggs, Autorin, New York | Moderation: Swantje Lichtenstein, Autorin, Düsseldorf

LaTasha N. Nevada Diggs (geboren 1970 in New York) zählt neben Douglas Kearney, Duriel E. Harris und Julian Talamantez Brolaski zu den aufregenden Stimmen in der experimentellen Dichtung der USA. Sie ist eine mythenschöpfende DJane, Sound-Artistin und Dichterin. Ihre Texte bewegen sich im Spannungsfeld postkolonialer Kreolisierung. Es sind urbane, babylonische Gesänge, ein Amalgam aus Dutzenden Sprachen (darunter Maori, Hindi, Spanisch, Urdu, Japanisch und Swahili). Ihr Band TwERK (ein Verweis auf die hohe Kunst des Booty Shakin’ im Hip-Hop) enthält ironische Black Nature Poems und Gedichte, die Titel tragen wie: metromulitlingopollonegrocucarachasblahblahblah. Andere Texte decken überraschende Verbindungen auf zwischen Björk, Alpakas und Scientology.

LaTasha N. Nevada Diggs wird Gedichte aus TwERK lesen, zudem neue bisher unveröffentlichte Arbeiten aus zwei größeren Projekten, die sich mit Harlem sowie den Folgen der Globalisierung auseinandersetzen. Hinzu kommen improvisierte Texte, die von Eduardo Galeano, Jayne Cortez und Jeanne Lee inspiriert sind. Durch den Abend führt die Text-Sound-Poetin Swantje Lichtenstein.

Die Veranstaltung wird englisch-deutsch gedolmetscht.
Mit freundlicher Unterstützung durch Echoo Konferenzdolmetschen

Ort:
Haus für Poesie
Kulturbrauerei

Knaackstr. 97, 10435 Berlin


Eintritt:
6/4€ Karten an der Abendkasse