Veranstaltung: Juni 2015

Sa 20.6.15
bis
Sa 27.6.15

16. poesiefestival berlin

Klanginstallation: Freude

Ausstellung

Die Installation »Freude« weitet das gleichnamige Gedicht von Oya Erdoğan in den Klang und in den Raum hinein. Inspiriert von Karlheinz Stockhausens »Die 24 Stunden des Tages«, handelt »Freude« von der Begegnung mit dem universellen Schöpfergeist. In allen Kulturen und Religionen findet er seinen – auch liturgischen – Ausdruck. Daran knüpft Oya Erdoğan an. Sie verschmilzt unterschiedliche spirituelle Traditionen nicht allein in den Versen, sondern vor allem in den Wörtern, die sich verbinden, sich mit Klang vermählen, in Laut-Silben vereinen und neue Bedeutungen eröffnen – auf Deutsch, Lateinisch, Türkisch, Arabisch, Persisch, Hindi, Sanskrit, Hebräisch, Griechisch sowie in reinen Sprachlauten, die für die Dichterin die »erste Sprache« sind.
Mario Verandis mehrkanalige Klanginstallation stellt Oya Erdoğans Sprach-Performance von »Freude« in den Mittelpunkt. Er bedient sich der phonetisch-rhythmischen Komponenten ihres Sprechens, um einen räumlichen Kontrapunkt von Worten, Silben und Phrasen zu bilden. Durch seine Komposition erfährt die Lautpoesie des Gedichts eine weitere Deutung und eröffnet räumlich, akustisch und semantisch neue Wahrnehmungen von »Freude«.

Stimme: Oya Erdoğan, Video: Sofía Otero-Àlvarez
Mit freundlicher Unterstützung des Elektronischen Studios der TU Berlin und des Akademie der Künste Studios für elektroakustische Musik

 



Ort:
Akademie der Künste

Hanseatenweg 10, 10557 Berlin


Öffnungszeiten
Sa 20.6.–Fr 26.6. 14:00–22:00 , Sa 27.6. 15:00–21:00

Eintritt:
frei