Veranstaltung: Mai 2022

Di
24.5.22
19.30 Uhr

„Ich werde dichten mit dem Faden meiner Hoffnung“.
Dichterinnen aus dem Irak

Event-Picture: „Ich werde dichten mit dem Faden meiner Hoffnung“. <br> Dichterinnen aus dem Irak

Lesung & Gespräch

Lesung & Gespräch mit Tamara al-Attiya Autorin, Basra | Farah Doskey Autorin, Dohuk | Enas Philip Autorin, Bagdad | Moderation Claudia Kramatschek Literaturkritikerin, Heidelberg

„Ich werde dichten mit dem Faden meiner Hoffnung, der / herabhängt von der Sonne“, schreibt die junge Autorin Enas Philip. Die eingeladenen Autorinnen sind seit Jahren verbunden im gemeinsamen Arbeiten im Netzwerk Inana. Mit dessen Gründung gab es ein Novum, geradezu einen Skandal: eine Anthologie mit Gedichten und Geschichten von irakischen Autorinnen, publiziert in Bagdad. Mit den Augen von Inana erschien 2017 im Schiler Verlag und war zu Gast im Haus für Poesie.

Nun haben sich – nachfolgend – jüngere Autorinnen zusammengefunden. Sie zeichnen ein anderes Bild. Der Umgang mit der Religion, den religiösen Extremisten wie Al Qaida und die Flüchtlingswelle nach Europa stehen im Vordergrund. Einige Gedichte sind ein Ruf gegen die religiöse und patriarchalische Gesellschaft, die die Freiräume der Frauen einschränkt. Mit den Augen von Inana. Zweite Anthologie von Autorinnen aus dem Irak in der Übersetzung von Stephan Milich und Günther Orth erschien 2020 ebenfalls bei Schiler & Mücke.

Für Außenstehende ein Zeitdokument, für die Autorinnen reflektierte Realität. Ein Fenster zur Welt, aufgestoßen von mutigen Frauen, initiiert von der Journalistin und Netzwerkerin Birgit Svensson.

Die Autorinnen Farah Doskey und Enas Philip sprechen mit der Moderatorin Claudia Kramatschek über die sich wandelnden Realitäten und über die Bedingungen ihres Schreibens.

Alle Gedichte liegen ins Deutsche übersetzt vor. Die Veranstaltung wird gedolmetscht. In Zusammenarbeit mit Weiter Schreiben. Mit freundlicher Unterstützung des Verlages Schiler & Mücke, des Goethe-Institutes und von ECHOO Konferenzdolmetschen

Ort:
Haus für Poesie
Kulturbrauerei

Knaackstr. 97, 10435 Berlin


Eintritt:
6/4 €


Tickets online

Programmänderungen vorbehalten. Bei Veranstaltungsausfall erstatten wir den Eintrittspreis. Wir möchten die Veranstaltung für alle Gäste, KünstlerInnen und Mitarbeitende so sicher wie möglich machen. Deswegen empfiehlt das Haus für Poesie auch während der Veranstaltung das Tragen einer Maske.