Veranstaltung: September 2016

Sa
17.9.16
14.00 Uhr

Hoffest zur Poesie

Event-Picture: Hoffest zur Poesie (c) gezett
(c) gezett

Bis in den Abend hinein verwandelt sich die Kulturbrauerei in eine Poesiebrauerei. Das Haus für Poesie lädt alle herzlich ein, die vielfältigen Spielarten von Poesie zu erleben, Neues zu entdecken und selbst zu experimentieren.

Große Bühne
Moderation: Shelly Kupferberg

14.00
Eröffnung mit Bando Berlin und den Kicker Dibs
Lautstark trommeln Bando Berlin auf ihren Fässern das Publikum zusammen. Danach bieten die Kicker Dips poetischen Deutschrock mit Singer-Songwriter-Charme, kurz: Rockromanz aus Berlin.

15.00
Premiere für den Berliner Gedichtekalender
Gedichte und Bilder von zwölf Grundschulklassen aus allen Berliner Bezirken ergeben einen Geburtstagskalender!

15.20
Absurdes von Daniil Charms und Zauberei für Kinder
Alexander Nitzberg rezitiert die absurden Texte des russischen Lyrikers Daniil Charms und zaubert.

15.40
Dolmetscher der Sehnsucht. Arabisch-deutscher VERSschmuggel
Arabische und deutsche Lyriker*innen lesen paarweise ihre gemeinsam übersetzten Gedichte. Es beginnen Tom Schulz und Ali al-Jallawi (Bahrain) sowie Monika Rinck und Alaa al-Din Abd al-Maula (Syrien), vorgestellt von Orsolya Kalász und Douraid Rahhal. Fortsetzung auf der kleinen Bühne. Mit freundlicher Unterstützung des Deutschen Literaturfonds.

16.00
Einsam sind wir Töne, gemeinsam sind wir ein Lied
Begegnungschor Berlin: Geflüchtete und Berliner*innen singen Lieder aus ihren Herkunftsländern.

16.30
Spoken Wor:l:ds
Poesie, Spoken Word und Hip-Hop mit Yugen Blakrok , Joe „Madog” Bliese und MC Josh.

17.00
Poesie-Quiz
Hier können alle mit ihrem Wissen über Lyrik, Dichter und Denker punkten. Es winken tolle Preise!

17.15
21 Downbeat
Rausch und Ekstase sind die Prinzipien der RambaZamba-Theater-Band: musikalische Grenzüberschreitungen zu Gedichten von Heinz Kahlau, Inge Müller und Else Lasker Schüler.

17.45
Slam Poetry
Ein Showcase mit vier jungen Stimmen der Slam Poetry: Lisa Eckhart, Julian Heun, Samuel Kramer und Temye Tesfu.

18.15
Klänge eingefangen
Das Berliner Lyrikkollektiv G13 präsentiert seine ganz eigene Collage aus Stimmen und Tönen vom Hoffest. Mit Max Czollek, Paula Glamann, Tabea Xenia Magyar und Alexander Makowka.

18.45
Berliner Zukunftschor
Am Tag vor der Berlin-Wahl wird den Politiker*innen ins Ohr gesungen, was anders werden soll:
Aus Wünschen und Hoffnungen der Bürger*innen ist ein Lied entstanden. Die Dichter*innen Max Czollek, Anna Hetzer und Tobias Roth haben es geschrieben, der Komponist Daniel Schellongowski hat es vertont. Unter der Leitung von Sven Ratzel trägt der Chor UNITÄT, erweitert um alle, die Lust und Zeit hatten an den Proben mit dem entstandenen Liedtext teilzunehmen, das Zukunftslied vor.

19.15
Lieder für die letzte Runde
Chansons. Radikal und zaudernd. Verdreht und berauscht. Für Zöglinge der Augenblickskunde. Mit Christian Filips, Monika Rinck und Franz Tröger.

20.00
Freddy Fischer & His Cosmic Rocktime Band
Lässige Eleganz und unbestechlicher German-Disco-Soul mit Schwung im Haar und in der Hüfte.


Kleine Bühne
Moderation: Isabel Ferrin-Aguirre
mit Gottfried Röszler an der Trommel

14.30
L’ENVERS, CANAL – Berlin, Stadt ohne Ufer     
Literarische Stadterkundung mit Schüler*innen der Otto-von-Guericke-Schule. Inspiriert durch die Langgedichte L’ENVERS, CANAL von Michèle Métail und Gegensprechstadt – ground zero von Gerhard Falkner. Mit Osama Al-Sharabi, Roxana Anton, Hassan Awad, Pauline Fabre, Mohamed El Halabi, Reem El Halabi, Mustafa Helin, Indrit Kuba, Hassan Mahmoud, Omar Salwa, Batòl Sinded, Humam Sinded, Baraa Sinded und Rahaf Sofan. Ein Projekt der Stiftung Genshagen.

15.00
open poems – Das Finale
Junge Autor*innen lesen Gedichte, die in der Schreibwerkstatt open poems unter der Leitung der Lyrikerin Simone Kornappel entstanden sind. Mit Moritz Dobler, Lena Fiedler, Lasse Jürgensen, Julian Korb und Viviane Petrescu.

15.30
Haushaltsfragen
Elke Erb, Christian Filips und Ingo Günther bauen eine Küche und beantworten – kochend, dichtend und musizierend – dringende Haushaltsfragen.

16.30
Dolmetscher der Sehnsucht. Arabisch-deutscher VERSschmuggel
Arabische und deutsche Lyriker*innen lesen paarweise ihre gemeinsam übersetzten Gedichte. Mit Tanja Dückers und Jalal al-Ahmadi (Jemen), Orsolya Kalász und Noor Kanj (Syrien), Birgit Kreipe und Darin Ahmad (Syrien), Christian Filips und Kenan Khaddaj (Syrien), Georg Leß und Raed Wahsh (Palästina/Syrien), vorgestellt von Orsolya Kalász und Douraid Rahhal. Mit freundlicher Unterstützung des Deutschen Literaturfonds.

17.15
Absurdes von Daniil Charms und Zauberei für Erwachsene
Alexander Nitzberg rezitiert Texte des russischen Lyrikers Daniil Charms und zaubert dazu.

17.30
Stage Fright
Die Bühne ist ein bedrohlicher Ort. Sie bringt den Körper auf Fallhöhe. Dichter*innen wagen sich nah an den Rand und proben u.a. die Möglichkeit des Missgeschicks. Mit Tom Bresemann, Birgit Kreipe, Norbert Lange, Lara Rüter, Kinga Toth und Mathias Traxler. Gestaltung: Georg Leß.

18.30
Lyrikline-Live
Lesung und Gespräch mit den Dichtern und Lyrikline-Partnern Remi Raji (Nigeria) und Nikola Madzirov (Mazedonien).

19.00
Zeitgenössische Sangspruchdichtung
Mit Nelson Bell aka Crooked Waves, Vida Vojic, Oskar May und Ricardo Domeneck.


Kesselhaus

15.00–20.00
ZEBRA Poesiefilmclub  - Drei Länder, viele Filme
Eine Auswahl an Poesiefilmen, basierend auf Gedichten deutschsprachiger Lyriker*innen. Mal experimentell, mal dokumentarisch oder auch spielerisch setzen Filmemacher*innen Gedichte unter anderem von Gerhard Rühm, Brigitta Falkner, Oswald Egger, Valerie Fritsch oder Kurt Schwitters um.


Aktionen für Kinder von 4–12 Jahren

Auf dem Hof

Aktionen für Kinder von 4–12 Jahren
Bunte Buchstabenbänder basteln, Buchstaben-Bodypainting, Buchstabensuppe löffeln, Märchen kneten, ein Memory gemeinschaftlich herstellen und eine Walzenmusikmaschine – Wie klingt Dein Name? Lesestifte ausprobieren, stempeln, falten, lesen, reimen, vorlesen, vorgelesen bekommen, sich Bilderbücher anschauen und Spaß haben! Mit Sylvia Krupicka.

im Museum der Kulturbrauerei, Seminarraum

VersVisionen - frisch ans Werk!
Haikuwürfeln, Poetryclips, Gedichtcollagen, Lyrikwundertüten, Poesieplakate und Writer's Corner mit Claudia Maaß, Anne Böhmert und Nora Ziem.

Trickmisch
Kinder und Jugendliche gestalten ihre eigenen Animationsfilme zu Gedichten. Bilder zeichnen, ausschneiden und animieren. Fertig ist der Gedicht-Trickfilm. Mit Julia Kapelle und Nadin Reschke (Das mobile Sprachlabor).
18.30 Präsentation der entstandenen Filme


Auf dem Hof

Poesie zum Stöbern und Kaufen
Antiquarisch gehandelte Lyrik und poetische Raritäten an den Ständen des Antiquariat Ballon + Wurm, Antiquariat Hennwack, Antiquariat Olaf Drescher, Antiquariat Thomas Döring, Antiquariat Matthias Wagner, Bücherhalle, Versandantiquariat Buecherbunker und saint george's english bookshop.

Raum für Poesie
Die Künstlerin Anna Schapiro öffnet mit ihrer Installation einen begehbaren Raum aus gefärbtem Papier.

Poesiomat – Gedichte auf Knopfdruck
Die ungewöhnliche Sound-Installation aus Tschechien spielt auf Knopfdruck Gedichte. Aus der Tiefe leitet ein Periskop sie ans Ohr der Zuhörer*innen. Mit Gedichten von deutschen und tschechischen Dichter*innen, u.a. Marcel Beyer, Nora Bossong, Oskar Pastior, Pavel Novotný und Kateřina Rudčenková. Ein Projekt von Piána na ulici.

Poesiefilm mit Gerd Conradt
Der Filmemacher Gerd Conradt produziert gemeinsam mit den Besucher*innen während des Nachmittags einen Poesiefilm über das Fest.

Wort und Bild
Auf Einladung der Galerie Manière Noire zeigen dichtende und bildende Künstler*innen gemeinsam, wie Gedichte entstehen. Mit Albert Coers, Arnold Dreyblatt, Samantha Font-Sala, Frenzy Höhne, Philipp Koch, Sophia Pompéry, Katja Pudor, Arne Rautenberg, Korvin Reich, Cia Rinne, Tobias Roth und Herbert Eugen Wiegand.

Das Foto zum Gedicht
Die Literaturwerkstatt/Haus für Poesie rief auf, fotografische Arbeiten zu ausgewählten Gedichten einzureichen. Die besten Ergebnisse sind am Eingang Knaackstrasse zu sehen. Mit dem Smartphone können die dazugehörigen Gedichte über lyrikline.org angehört werden.

Aufgezeichnet
Studierende der Universität der Künste halten das Hoffest-Geschehen zeichnerisch auf Papier fest. Mit Jenny Claire Heck, Nataliya Nikolska und Anna Slobodnik.

Gedichte zum Essen
offeriert von der Entretempo Kitchen Gallery.

Das Hoffest wird ermöglicht aus Mitteln der LOTTO-Stiftung Berlin und mit freundlicher Unterstützung durch den Deutschen Literaturfonds e.V.


Die Nachbarschaft in der Kulturbrauerei

Kesselhaus

20.00
Literatur LIVE
Buchpremiere
Szenische Lesung mit Frank Schulz & Anneke Kim Sarnau „Onno Viets und der Weiße Hirsch“

Der eigenwilligste Privatdetektiv der Literaturgeschichte zieht aufs Dorf. Doch die Idylle trügt gewaltig. Der dritte Onno ist ein Roman von Welt. Das fehlende Puzzlestück im Onno-Universum – ein Roman mit unerwarteter Wucht.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Thalia Buchhandlung. Präsentiert von radio eins.

Einlass ab 19:30, Tickets im Vorverkauf: 15,- Euro + Gebühren in der Kulturbrauerei und an vielen Vorverkaufskassen


P.A.N.D.A.

12.00  - 18.00
Offenes Atelier BRUDERKUNST
Das im PANDA arbeitende Künstlerduo Dmitry Wrubel und Viktoria Timofeewa bietet persönliche Führungen durch das aktuelle Projekt "Tolstoewsky", das die Zuschauer in die Romane von Tolstoj und Dostojewskij hineintreten lässt.

21.00
Live-Konzert mit SPREEFALTER und Video-Premiere „Berlin“
Mit Götz Lindenberg am Klavier, Michael Jach am Bass, Kai am Schlagzeug, Jan Hermerschmidt an den Klarinetten, Daniel Weltlinger an der Geige und Suzanna singt! Spezialgast: Karsten Troyke.

 



Ort:
Haus für Poesie
Kulturbrauerei

Knaackstr. 97, 10435 Berlin


Eintritt:
frei