Veranstaltung: März 2020

Mi
11.3.20
19.30 Uhr

Buchpremiere mit Nora Gomringer

Gottesanbieterin

Event-Picture: Gottesanbieterin Nora Gomringer © Judith Kinitz
Nora Gomringer © Judith Kinitz

Lesung & Gespräch

mit Nora Gomringer Autorin, Bamberg | Moderation Marion Brasch Journalistin, Berlin 

In Nora Gomringers (geboren 1980 in Neunkirchen/Saar) Gedichten, so schreibt einer ihrer Bewunderer, der Schriftsteller Clemens Setz, tritt „uns das sonst so vertraute Leben bisweilen knochenfremd und urplötzlich aufkündbar“ gegenüber. Setz attestiert Gomringers Texten das, was man früher claritas, veritas und integritas nannte.

Nach Monster Morbus Moden (Voland & Quist 2019), einer Sammlung von Gedichten aus drei vorangegangenen Büchern, erscheint mit Gottesanbieterin (Voland & Quist 2020) ihr neuer Band. Den Gedichten über popkulturelle Mythen und „Monstruationen“ folgen hier Texte über Glauben, Tod und Tinder. Wie immer bei Gomringer wird das Schwere auf spielende Weise leicht, Trauer verbindet sich wie selbstverständlich mit widerständigem Humor. Es sind Gedichte über das Zwerchfell als Sitz des Verstandes. Es geht um Freunde, die am „seitwärts krabbelnden“ Krebs sterben und an deren Gräbern in winddurchfegten Bestattungswäldern Ringelnatz zitiert wird. Es geht aber auch um Religion, um die ewige Kuttentreterei beim Ministrieren, um den blauen Mantel der Gottesmutter, in dessen Falten Welten ruhen, und um den Gekreuzigten, der sich in einen „Kummerkasten aus Holz mit Schlitz“ verwandelt.

Nora Gomringer liest Gedichte aus ihrem neuen Buch und wird von Marion Brasch dazu befragt.


Ort:
Haus für Poesie
Kulturbrauerei

Knaackstr. 97, 10435 Berlin


Eintritt:
6/4 €


Tickets online