Veranstaltung: März 2019

Fr
1.3.19
17.00 Uhr

SelbstVERSuche

Gefahren in Deutschland

Event-Picture: Gefahren in Deutschland	 Wortbild © Carsten Schneider
Wortbild © Carsten Schneider

Poetische Bildung

Lyrikwerkstatt für alle von 18–99 mit Carsten Schneider Autor und Künstler, Berlin

Die Lyrikwerkstätten SelbstVERSuche bieten allen von 18-99 die Möglichkeit, sich monatlich im Haus für Poesie auszutauschen und an eigenen Texten zu arbeiten. Dabei werden Themen ausgewählter Veranstaltungen refektiert, persönliche Anknüpfungspunkte aufgespürt und die unterschiedlichsten Formen und Techniken erprobt: vom Haiku bis zum Lied, vom gereimten Hundertzeiler bis zum freien Vers. Geleitet werden die Werkstätten von lehrerfahrenen Dichterinnen und Dichtern. 

Im März beschäftigen wir uns mit Gefahren, die unsere Körper bedrohen, wenden uns mit Lust am Schrecken zahllosen Risiken und Gefährdungslagen zu, denen wir täglich ausgesetzt sind. Was sind die Wagniskosten des modernen Lebens in einer immer komplizierter werdenden Wirklichkeit? Wir untersuchen Zeitungen und Zeitschriften auf Signalwörter zum Thema Gefahr, üben an ihnen poetische Einstellungsgrößen und Schnitt-verfahren und bringen unterschiedliche Texte und Textteile in lyrischen Montagen zusammen. Nach Walter Benjamin unterbricht das Montierte den Zusammenhang, in den es gestellt ist. Es warten daher vielfältige Wortüberraschungen und Leuchtfeuermomente. Diese Verfahren sind alles andere als neu. Die Montage entstammt unter anderem der Cento-Dichtung, sie ist bereits in der Literatur der Antike nachweisbar und ihre parodistischen und travestiehaften Erzeugnisse erfreuten sich größter Beliebtheit.

Der Künstler Carsten Schneider führt ins Thema ein, beantwortet Fragen und bietet die Gelegenheit, eigenen Ausdruck zu finden für die Kunst der Gefahr. 

17 - 20 Uhr. Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldungen bitte unter: mitmachen@haus-fuer-poesie.org



Ort:
Haus für Poesie
Kulturbrauerei

Knaackstr. 97, 10435 Berlin


Eintritt:
8/6€