Veranstaltung: September 2018

Di
18.9.18
19.00 Uhr

Gedicht und Körper: Kindheit und Elternschaft

Event-Picture: Gedicht und Körper: Kindheit und Elternschaft Kerstin Preiwuß (c) Jorinde Gersina
Kerstin Preiwuß (c) Jorinde Gersina

Lesung & Gespräch

Mit Kerstin Preiwuß Autorin, Leipzig | Denise Riley Autorin, London | Moderation: Tobias Lehmkuhl Kritiker, Berlin

Die Reihe Gedicht und Körper beschäftigt sich mit der Funktion, die der menschliche Körper in der modernen Lyrik übernimmt: angefangen bei der Geburt über Sexualität bis hin zu Krankheit und Tod. Der Auftakt der Reihe widmet sich dem Thema Kindheit und Elternschaft. Zu Gast sind die Dichterin und Prosaautorin Kerstin Preiwuß (geboren 1980 in Lübz) und die Dichterin und Philosophin Denise Riley (geboren 1948 in Carlisle).

In ihrem Essay Lieber M. erzählt Preiwuß, „wie Schreiben mit Kindern geht“, wie eine Poetik, in der sich die Fäden des Denkens neu verknüpfen, aus der Not heraus entwickelt wird. Bereits in ihrem jüngsten Gedichtband Gespür für Licht (Berlin Verlag 2016) fand sie beunruhigende Bilder für die Intimität zwischen ungeborenem Kind und werdender Mutter. „Ich bin eine Höhle davor eine leere Hülle danach“, heißt es dort; oder: „Eine Frau vom Stamm der Frauen / sitzt auf ihrem Kind wie gepfählt“. Es sind Gedichte der Erwartung und des Verlusts.

Denise Riley setzt sich in ihrem Langgedicht A Part Song, enthalten in dem Band Say Something Back (Picador 2016), mit dem Tod ihres Sohnes auseinander. Es ist ein Dialog ohne Gegenüber, der virtuos alle Formen der Totenanrede durchspielt, ein vergebliches Suchen nach dem „wiedergeborenen“ Sohn in einer animistisch belebten Natur und ein verzweifeltes Feilschen mit dem Abwesenden unter Aufbietung aller Spielarten der Überredungskunst. Kerstin Preiwuß und Denise Riley lesen ihre Gedichte und sprechen mit dem Kritiker Tobias Lehmkuhl.

Zu dieser Veranstaltung bietet das Haus für Poesie eine Lyrikwerkstatt an. Die Lyrikwerkstatt SelbstVERSuche Kindheit und Elternschaft findet am 26.9. von 17–20 Uhr im Haus für Poesie statt. Der Workshop richtet sich an alle von 18–99 und wird geleitet von der Dichterin Uljana Wolf.

Mit freundlicher Unterstützung durch den British Council und Echoo Konferenzdolmetschen

 



Ort:
Haus für Poesie
Kulturbrauerei

Knaackstr. 97, 10435 Berlin


Eintritt:
6/4€ Karten an der Abendkasse