Veranstaltung: Januar 2022

Fr
28.1.22
19.00 Uhr

Gastveranstaltung: Arabische Lyrik im Spiegel ihrer Übersetzungen

Event-Picture: Gastveranstaltung: Arabische Lyrik im Spiegel ihrer Übersetzungen

Auf wie viele Arten lässt sich ein Gedicht wiedergeben? Wie klingen die Worte, wenn sie auf Arabisch und auf Deutsch das Gleiche sagen möchten?

In einer experimentellen Übung haben Studierende der Freien Universität Berlin neue Gedichte des Poeten Thaer Ayoub aus dem Arabischen ins Deutsche übertragen. „Asylpoesie“ nennt Thaer Ayoub seine Dichtung selbstbewusst und nicht ohne kritischen Unterton. Nach Lebensabschnitten in Aleppo und Chemnitz lebt der Dichter seit 2019 in Berlin. Seine Verse zehren von Grenzerfahrungen und oszillieren zwischen Liebe, Hoffnung, Verlust und Verdruss.

Begleitet wird die Lesung mit einer Ausstellung grafischer Übersetzungen der Künstlerin Fatima Saeed Awadh.

Zur Lesung laden ein: Thaer Ayoub, Ruben Schenzle und die Studierenden des Seminars „Arabische Lyrik im Spiegel ihrer Übersetzungen“

Eine Veranstaltung des Seminars für Semitistik und Arabistik an der FU Berlin

Ort:
Haus für Poesie
Kulturbrauerei

Knaackstr. 97, 10435 Berlin


Eintritt:
Der Eintritt für diese Veranstaltung ist frei.


Programmänderungen vorbehalten. Bei Veranstaltungsausfall erstatten wir den Eintrittspreis. Wir möchten die Veranstaltung für alle Gäste, KünstlerInnen und Mitarbeitende so sicher wie möglich machen. Deswegen gilt im Haus für Poesie die 2G-Regelung plus Maske (FFP2) plus tagesaktueller Test. Dreifach geimpfte BesucherInnen benötigen keinen zusätzlichen tagesaktuellen Test. Bitte kommen Sie getestet zur Veranstaltung. Das Tragen einer Maske gilt auch in den Innenräumen und am Platz. Bitte erscheinen Sie wegen der Einlasskontrolle frühzeitig. Bringen Sie Ihren Lichtbildausweis, ein digitales Impfzertifikat (bzw. dessen Ausdruck) oder Ihre Genesungsbescheinigung mit. Danke für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe.