Veranstaltung: Februar 2016

Do
25.2.16
19.00 Uhr

Erste Bücher. Das Neue im Literaturbetrieb

Event-Picture: Erste Bücher. Das Neue im Literaturbetrieb Hubert Winkels (c) Bettina Fürst-Fastré
Hubert Winkels (c) Bettina Fürst-Fastré

Lesung & Gespräch

Im Gespräch Doris Plöschberger, Lektorin, Suhrkamp Verlag, Berlin, Nikola Richter, Verlegerin, Berlin, Hubert Winkels, Literaturkritiker, Köln, Mathias Zeiske, Chefredakteur der Literaturzeitschrift EDIT, Leipzig
Moderation: Tobias Amslinger Literaturwissenschaftler, Berlin

Wie kommt das Neue in den Literaturbetrieb? Es passiert nicht, es wird mit jedem Verlagsprogramm gemacht. Das Neue wird produziert, inszeniert und positioniert. Aber wie werden Autorinnen und Autoren ins Gespräch gebracht? Wie lancieren Verlage ihre Bücher immer wieder aufs Neue? Zu berücksichtigen haben sie ökonomische Interessen – wie auch ästhetische Vorlieben und literarischen Anspruch. Welche Rolle spielen dabei Zeitschriften, Lektoren, Agenten und die Kritik?
Nach den besten Lyrikdebüts des Jahres 2015 nimmt die Veranstaltung die Strategien in den Blick, die mit der Herstellung des Neuen verbunden sind. Das Neue ist das gänzlich Innovative – aber auch das, was auf seine Entdeckung und Verwendung gleichsam gewartet hat. Mit dieser Diskussionsrunde, besetzt von einem so illustren wie kundigen Podium, schließt das Suhrkamp-Forschungskolleg seine dreijährige Forschungsarbeit zur Praxis des Literaturbetriebs ab.

Eine gemeinsame Veranstaltung der Literaturwerkstatt Berlin/Haus für Poesie mit dem Suhrkamp-Forschungskolleg. Mit freundlicher Unterstützung der VolkswagenStiftung.

 



Ort:
Literaturwerkstatt Berlin
Kulturbrauerei

Knaackstr. 97, 10435 Berlin


Eintritt:
6/4 Euro