Veranstaltung: Oktober 2015

Di
20.10.15
18.30 Uhr

Eine Reise durch die Kunst der Übersetzung

Event-Picture: Eine Reise durch die Kunst der Übersetzung Elke Erb (c) gezett
Elke Erb (c) gezett

Lesung & Gespräch

»Übersetzungswürfel« mit Elke Erb Autorin, Berlin, Jurko Prochasko, Übersetzer und Autor, Lemberg, den Übersetzerinnen Irena Smodiš, Berlin /Ljubljana Daniela Čančar, Zadar, Ana Dejanović, Ljubljana, Yulia Mykytjuk, Lwiw, Michaela Otterová, Prag, Zofia Sucharska, Berlin, Anja Wutej, Berlin und Damir Imamović Musiker, Sarajevo

Nach Krakau, Stuttgart, Ljubljana, Tübingen und Prag rollt der »Übersetzungswürfel« zu seiner letzten Station nach Berlin. In Lesungen, Performances und Diskussionen werden Texte vorgestellt, die nun in mehreren Sprachen existent sind.
Der erste Abend des »Übersetzungswürfels« sucht Universen aus Erinnerungen, Erfahrungen und Erkenntnissen des literarischen Übersetzens auf. Zum Einstieg liest Elke Erb aus ihrem der Übersetzung gewidmeten Gedicht »Mäander 2«, das danach in fünf weiteren Sprachen erklingt. Martin Pollack spricht über seine Erfahrungen als kultureller Vermittler in einem geteilten und später zusammenwachsenden Europa. Irena Smodiš hält eine »Gegenrede« aus ihrer Gegenwart, die von Austausch und Verflechtung, von permanenter Mobilität und medialer Simultanität geprägt ist. Wie sich ein Übersetzer in einen Text verliebt und mit ihm ringt, inszenieren pantomimisch Yulia Mykytjuk und Anja Wutej. Das Gedicht »Abschiedsverse« von Elke Erb und seine fünf Übersetzungen rücken daraufhin noch einmal die Polyphonie mehrsprachiger Poesie ins Bild.
Der bosnische Sänger Damir Imamović (Sarajevo) präsentiert Sevdah-Musik. Im Anschluss wird zum Empfang geladen. Außerdem ist eine Ausstellung aus dem Projekt »Lochkamera – Orte des Übersetzens« zu sehen.

Der »Übersetzungswürfel« ist ein Projekt des Slavischen Seminars der Eberhard Karls Universität Tübingen in Kooperation mit der Literaturwerkstatt Berlin und weiteren Partnern in Polen, Tschechien, der Ukraine, Slowenien und Kroatien (www.transstar-europa.com). Das Projekt wird gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes, die Robert Bosch Stiftung und das Programm für lebenslanges Lernen der Europäischen Union.

Ort:
Robert Bosch Stiftung, Repräsentanz Berlin

Französische Straße 32, 10117 Berlin


Eintritt:
Eintritt frei