Veranstaltung: Juni 2016

So
5.6.16
22.00 Uhr

17. poesiefestival berlin

Ein Abend mit Caroline Bergvall - Blow wind blow, anon am I

Event-Picture: Ein Abend mit Caroline Bergvall - Blow wind blow, anon am I Caroline Bergvall (c) Tom Martin
Caroline Bergvall (c) Tom Martin

Performance

Caroline Bergvall präsentiert ihr Projekt Drift. Ausgangspunkt ist ein wirkliches Ereignis aus dem Jahre 2011, bei dem 63 Menschen ums Leben kamen und das als Left-To-Die-Boat-Case traurige Bekanntheit erlangte. Die Geflüchteten waren von Libyen aus mit einem Schlauchboot aufgebrochen, ihr Ziel war das italienische Lampedusa. Vierzehn Tage trieb das Boot im Mittelmeer, alle eindeutigen Notrufsignale wurden von Schiffen in seiner Nähe ignoriert. Bergvall untersucht in ihrer Arbeit die Chronologie der Tragödie mit Hilfe unterschiedlicher dokumentarischer Materialien (Karten, Fotos, Augenzeugenberichte etc.). Außerdem schließt sie den tatsächlichen Fall kunstvoll kurz mit einem anonymen Seefahrergedicht aus dem 10. Jahrhundert und den isländischen Vinland-Sagas.

Künstlerbiographie

Projektleitung: Matthias Kniep

Ort:
Akademie der Künste
Kl. Parkett

Hanseatenweg 10, 10557 Berlin


Eintritt:
10/7 EUR


Tickets online

Vorverkauf in der Akademie der Künste: 
Tel 030. 200 57-1000/-2000

Hanseatenweg 10, 10557 Berlin-Tiergarten
Pariser Platz 4, 10117 Berlin-Mitte

Täglich 10:00–19:00