Veranstaltung: April 2020

Do
30.4.20
19.30 Uhr

Die Veranstaltung fällt leider aus! Lyrikline Hör-Lounge

Event-Picture: Die Veranstaltung fällt leider aus! Lyrikline Hör-Lounge Maren Kames © Mathias Bothor, Tristan Marquardt © Mario Steigerwald
Maren Kames © Mathias Bothor, Tristan Marquardt © Mario Steigerwald

Lesung, Gespräch und Musik mit Maren Kames Autorin, Berlin | Tristan Marquardt Autor, Berlin | Heiko Strunk Projektleiter Lyrikline, Berlin 

Maren Kames und Tristan Marquardt gehen mit Lyrikline.org durch die Jahrzehnte und ergründen die tiefe Verbindung zwischen „lyrics“ und „Lyrik“. Beide Gäste haben ihre musikalischen Horizonte im Gepäck. Maren Kames arbeitet auf mehreren Soundebenen und lässt regelmäßig popmusikalische Bezüge in ihre Gedichte einfließen. Und von Tristan Marquardt weiß man, dass er lange Resident DJ im Maria am Ostbahnhof war und auch heute noch in München auflegt.

Die Relationen zwischen Poesie und Musik sind vielfältig. Möglicherweise sucht man auf Lyrikline nach dem Dichter Léonce W. Lupette, weil dieser gerade die Texte von Leonard Cohen übersetzt hat. Ein anderer hört beim Lesen von Helwig Brunner eine Partita von Bach, oder erfreut sich mit Jürgen Theobaldy an den Rillen der schwarzen Scheiben. Bei Bert Papenfuß denkt mancher Lyrikline-Besucher an Soft Machine oder The Melvins, bei dem Dichter Sjón natürlich an Björk.

Maren Kames und Tristan Marquardt setzen an diesem Abend Lyrikline-Favourites und hochgeschätzte Musikstücke in Beziehung, Heiko Strunk legt auf, spielt ein und interveniert.

Ort:
Haus für Poesie
Kulturbrauerei

Knaackstr. 97, 10435 Berlin


Eintritt:
6/4 €


Tickets online