Veranstaltung: Mai 2018

Do
31.5.18
15.00 Uhr

19. poesiefestival berlin

A Dialogue in Sound Writing - Live-Performance von Marc Matter und Andreas Bülhoff

Event-Picture: A Dialogue in Sound Writing - Live-Performance von Marc Matter und Andreas Bülhoff Andreas Bülhoff (c) Leon Kirchlechner
Andreas Bülhoff (c) Leon Kirchlechner

Performance

„A Dialogue in Sound Writing. Elektroakustische Live-Performance mit vorgefundenem Sprachmaterial von Marc Matter und Andreas Bülhoff“

In dieser Performance treffen die Klang- und Sprachkünstler Andreas Bülhoff und Marc Matter erstmalig aufeinander, um in einer Duo-Situation einen abstrakten Dialog mit sprachlichem Fremdmaterial zu führen. Auch verbale Lautgesten – parasemantische Nebengeräusche gesprochener Sprache – spielen dabei eine Rolle. Zur Einstimmung führt Marc Matter in seine letzte Radiokomposition ein, die auf sprachlichen Fundstücken aus Radionachrichten und Zeitungsüberschriften basiert. Danach werden konzeptuelle Ansätze und algorithmische Verfahren eingesetzt, um Texte zu durchsuchen und aus den Funden neue Texte zusammenzustellen. Durch Sampler, automatische Sprachausgabe, Software-Instrumente und elektroakustische Studiotechnik werden sie zum Klingen gebracht. Im Zusammenspiel der beiden Soundkünstler wechseln sich vorgefertigte und improvisierte Passagen ab, die die Übergänge zwischen Geschriebenem und Gesprochenem erkunden.

Die Ausstellung „Sound of Poetry of Sound“ und die elektroakustische Live-Performance „A Dialogue in Sound Writing“ sowie der Workshop „Sprachexperimente zwischen Mensch und Maschine“ werden freundlich unterstützt vom Archiv und vom Studio für Elektroakustische Musik der Akademie der Künste.

Ort:
Akademie der Künste
Studio für Elektroakustische Musik

Hanseatenweg 10, 10557 Berlin


Eintritt:
6/4€


Tickets online