Veranstaltung: September 2017

Do
28.9.17
19.00 Uhr

Aus mittlerer Distanz. Lyrik aus Österreich. 2. Abend

Event-Picture: Aus mittlerer Distanz. Lyrik aus Österreich. 2. Abend Berhard Saupe (c) Kathrin Gärtner
Berhard Saupe (c) Kathrin Gärtner

Lesung

Mit Brigitta Falkner Autorin, Wien | Bernhard Saupe Autor, Wien | präsentiert  von Max Höfler Autor, Graz

Vertreter einer jungen Dichtergeneration Österreichs, Marko Dinic´ (geb. 1988 in Wien), Max Höfler (geb. 1978 in der Oststeiermark) und Andrea Grill (geb. 1975 in Bad Ischl), legen an drei Abenden ihre ästhetischen Traditionspfade und nehmen das Publikum darauf mit.

2. Abend: Max Höfler präsentierte in seinem Buch wies is is (Ritter Verlag 2014) ein kunstvolles Durcheinander aus Soziolekten und Sondersprachen in einem einzigen Satz. Er stellt Brigitta Falkner (geb. 1959 in Wien) und Bernhard Saupe (geb. 1976 in Linz) vor. Falkner, die zu ihrer Lesung auch Poesiefilme zeigt, schreibt Minidramen, Anagramm-Comix und Palindrome. Die Hausheiligen ihrer streng-verspielten Texte sind Unica Zürn und Captain Beefheart. Ihr Buch Strategien der Wirtsfindung (Matthes und Seitz 2017) führt in die Welt der Zecken, Milben und Rädertierchen. Von Bernhard Saupe liegen Viersäftelehre (Klever Verlag 2010) und Das Einhorn und das Eigentor (Klever Verlag 2016) vor. Seine Sprache kennt Adjektive wie „pfefferminztröstlich“ und vermag es, in die letzte „frisierte Eisbärfellfalte“ eines Kaminvorlegers vorzudringen.

Eine Gemeinschaftsveranstaltung von: Österreichisches Kulturforum Berlin und Haus für Poesie mit freundlicher Unterstützung durch die Stadt Salzburg, das Land Salzburg, das Land Steiermark und das Land Kärnten.

Ort:
Haus für Poesie
Kulturbrauerei

Knaackstr. 97, 10435 Berlin


Eintritt:
6/4 €