Veranstaltung: Juni 2016

So
5.6.16
20.00 Uhr

17. poesiefestival berlin

1 x Schubert, 2 x Müller - Eine Winterreise

Event-Picture: 1 x Schubert, 2 x Müller - Eine Winterreise Corinna Harfouch (c) Dirk Dunkelberg
Corinna Harfouch (c) Dirk Dunkelberg

Lesung & Performance

Szenisch-musikalische Lesung
Erkundungen von Fremdheit und Flucht
Mit Corinna Harfouch DEU Schauspielerin

„Die großen Texte erkennt man am déjà-vu“, schrieb Heiner Müller. Mag er damit einerseits das geradezu unheimliche Vertrautheitsgefühl angesprochen haben, das eine Formulierung schaffen kann, so geht es doch auch umgekehrt darum, dass in den Texten Realitäten gefasst zu sein scheinen, von denen ihre Verfasser gar nichts wissen konnten. Ein solches Déjà-vu stellt sich heute auf überraschende Weise schon mit dem Beginn der berühmten Winterreise ein, jenem Liederzyklus, den Franz Schubert 1827 nach Gedichten von Wilhelm Müller komponierte: „Fremd bin ich eingezogen, fremd zieh ich wieder aus.“ Es ist der Anfang einer Reise durch Landschaften aus Kälte, Eis und Schnee und durch Gefühle von Einsamkeit und Unbehaustsein in der Welt. Heiner Müllers Diktum lädt ein, den Zyklus als Erkundung ganz anderer Wege zu lesen. Über Realitäten, wie sie hinter den heutigen Fluchtbewegungen stecken,schrieb Heiner Müller bereits in den 1980er Jahren: „Die Geschichte ruiniert die Zentren, indem sie sich durch die Randzonen mahlt. Die Verelendung der Randzonen, die Ausbeutung der Peripherie, ist die Bedingung unseres relativen Wohlstands.“ So verbindet der Abend in einer Dramaturgie von Kristin Schulz 1 x Schubert, 2 x Müller: Texte von Heiner Müller, die so verdichtet wie schneidend Wirklichkeit analysieren, und Franz Schuberts Vertonung von Wilhelm Müllers Gedichten, die „Gefühle in begrenzten, aber scharf ausgeprägte Konturen“ fasst (Franz Liszt). Eine szenisch-musikalische Aufführung mit Corinna Harfouch. „Was man noch nicht sagen kann, kann man vielleicht schon singen.“
(Heiner Müller)

Künstlerbiographien

Idee: Thomas Wohlfahrt
Konzeption: Kristin Schulz
Projektleitung: Andreas Conrad

Ort:
Akademie der Künste
Studio

Hanseatenweg 10, 10557 Berlin


Eintritt:
12/8 EUR


Tickets online

Vorverkauf in der Akademie der Künste: 
Tel 030. 200 57-1000/-2000

Hanseatenweg 10, 10557 Berlin-Tiergarten
Pariser Platz 4, 10117 Berlin-Mitte

Täglich 10:00–19:00